Zuwachs für New Frontier

Die Raumsonde New Horizons soll zum äußeren Planeten Pluto fliegen. Nun wurde eine neue Mission in das NASA Budget 2005 aufgenommen….

Ein Beitrag von Martin Ollrom. Quelle: SpaceDaily.

Der US Senat meint, dass nur die USA im Stande seien, eine neue Ära von Planetenmissionen zu finanzieren und zu starten. So wurde eine neue Mission im noch relativ neuen New Frontier Programm kreiert, die ausschließlich den Kuiper-Gürtel erforschen soll. Der einfallsreiche Name dieser Sonde lautet: New Horizons II. Im Juli hatten mehrere hunderte Planetenwissenschaftler die NASA gebeten, mehr als eine Mission ins äußere Sonnensystem zu schicken und das mit moderaten Kosten. New Horizons I ist mittlerweile fix und ist die Einstiegsmission in das New Frontiers Programm, das eine Serie von mittelgroßen Planeten-Raumsonden darstellen sollte.

None
Die Schwestermission zu New Horizons, nämlich New Horizons II, wird dasselbe Ziel haben (Grafik: NASA)

Diese Mission setzte sich bereits im Jahre 2001 nach einer intensiven Studie über die Planetenforschung im äußeren Sonnensystem gegen andere Missionen durch. Die Mission New Horizons I soll im Januar 2006 starten und im Sommer 2015 am Pluto ankommen. Somit wären die USA die erste Nation, die alle Planeten unseres Sonnensystems besucht hätte, und die Raumsonde nebenbei die erste überhaupt, die Pluto erreicht. Sie soll Pluto und Charon erforschen und auch einige Kuiper-Objekte anfliegen.

Die Ziele der zweiten New Horizons Mission sind noch unklar und werden erst im Laufe der Zeit feststehen, aber sicher ist, dass es wieder in das Pluto-System gehen wird. Ein bisschen Aberglaube ist auch dabei, denn immer wenn die NASA zwei Sonden zum gleichen Ziel schickte, waren alle Sonden ein Erfolg: Viking, Voyager und nicht zuletzt die Mars Exploration Rover. Mal sehen, ob der Lauf der Dinge so weiter geht…

Scroll to Top