ChinaSat 9A nach Trägerproblemen auf Position
ChinaSat 9A nach Trägerproblemen auf Position
Astronomie-Meldungen
Raumfahrt-Meldungen
Kurzmeldungen
News-Übersicht
News-Archiv
Alle Meldungen
RSS-Newsfeed
InSpace Magazin

Vierzehntäglich aktuelle Berichte und Meldungen via E-Mail

Autor: Martin Ollrom / 17. September 2005, 12:36 Uhr

Heimatloses schwarzes Loch

Das Hubble-Teleskop machte eine seltsame Entdeckung. Es fand ein schwarzes Loch ohne dazugehörige Galaxie.

ESA
Druckansicht RSS Newsfeed
Normalerweise stehen schwarze Löcher und deren Galaxien immer miteinander im Zusammenhang, weswegen der neueste Fund sehr ungewöhnlich ist. Die Forscher suchen nun nach der "verlorenen" Galaxie und versuchen das Phänomen zu erklären. Eine mögliche Erklärung wäre, dass die Galaxie durch eine Kollision mit einer anderen Kollision "weggeschleudert" wurde. Die zweite Möglichkeit wäre, dass das schwarze Loch derart intensiv ist, dass Hubble die Galaxie nur nicht sehen konnte.



Das schwarze Loch, dass keine Galaxie angehört....das heimatlose schwarze Loch (Bild: Hubble/VLT/NASA/ESA)
Diese Entdeckung wurde aber nicht nur mit dem Hubble Teleskop gemacht, sondern mit dem Very Large Telescope (VLT) bestätigt. Das ist die erste Entdeckung dieser Art. Die Forscher glauben jedoch, dass die Galaxie vorhanden ist und das Hubble Teleskop nur nicht in der Lage war, sie durch die Intensität der schwarzen Materie des schwarzen Loches zu erkennen. Ein europäisches Astronomenteam hat mit Hilfe der beiden Teleskope diesen Quasars entdeckt ohne jedoch die dazugehörende Galaxie zu finden. Quasare sind typischerweise weit entfernte Objekte mit einer hohen Strahlung in ihrer Umgebung. Der Quasar ist immer verbunden mit einer Galaxie in dessen Mitte ein aktives schwarzes Loch liegt.

Aufgrund dieses ungewöhnlichen Fundes untersuchte das Team insgesamt 19 weitere Quasare. Bei allen 19 fand man das erwartete schwarze Loch und die Galaxie, nur bei dem neuen nicht. Der neue Fund befindet sich etwa 5 Milliarden Lichtjahre entfernt. Die Astronomen könnten sich das nur durch ein Hubble-Versagen erklären ODER durch eine Galaxiekollision, die die Galaxien wegrissen. Schwarze Löcher haben etwa das millionfache Gewicht und die millionenfache Größe unserer Sonne und befinden sich meist im Zentrum von Galaxien, so wie auch in unserer Galaxie der Milchstraße. Durch die Funde in den letzten Jahrzehnten, größtenteils durch Hubble, hat man gelernt das solche Quasare immer in Kombination mit einem schwarzen Loch und einer Galaxie entdeckt werden. Die Kombination Hubble und VLT ist für solche Untersuchungen sehr gut geeignet weswegen man auch so gut und effizient untersuchen und forschen konnte.

Wenn sich dort wirklich eine Galaxie befinden sollte, müsste sie einige Bedingungen erfüllen um von Hubble oder/und VLT nicht gesehen zu werden. Erstens müsste sie um einiges dünkler sein als vergleichbare Galaxien oder sie ist 20 bis 170 mal kleiner als normale Galaxien.

Auf jeden Fall ist diese Entdeckung sehr ungewöhnlich und interessant. Die Forscher werden diesem Phänomen weiterhin auf der Spur bleiben.
 
Navigation
Anzeige
Anzeige

Dark Cloud

Info
Leinwanddruck

Nach oben Anzeige - Space 2017 © Raumfahrer Net e.V. 2001-2017