Besonderes Manöver zum Abschluss der Cassini-Mission
Besonderes Manöver zum Abschluss der Cassini-Mission
Raumfahrt-Meldungen
Astronomie-Meldungen
Kurzmeldungen
News-Übersicht
News-Archiv
Alle Meldungen
RSS-Newsfeed
InSpace Magazin

Vierzehntäglich aktuelle Berichte und Meldungen via E-Mail

Autor: Daniel Maurat / 02. November 2011, 20:44 Uhr

Shenzhou 8 an Tiangong 1 angedockt

Heute um 18:29 Uhr MEZ führte China die erste Kopplung zwischen dem Raumschiff Shenzhou 8 und der Raumstation Tiangong 1 durch.

Quelle: CCTV, Raumfahrer.net
Druckansicht hören RSS Newsfeed
CCTV

Bild vergrößernTiangong 1 und Shenzhou 8 koppeln zusammen
(Bild: CCTV)
Seit dem Start von Shenzhou 8 am Montagabend unserer Zeit Raumfahrer.net berichtete jagte das Raumschiff seinem Ziel, der Raumstation Tiangong 1, hinterher. Um die Bahn von Shenzhou 8 an die der Raumstation anzupassen, musste das Raumschiff fünf Zündungen seiner Triebwerke durchführen. Heute führte Shenzhou 8 eine Reihe von Annäherungsmanövern durch, wobei man die Entfernung zu Tiangong 1 mittels eines Radars und eines Laserentfernungssystems ermittelte.

Die beiden Raumschiffe koppelten schließlich vollautomatisch um 18:29 Uhr MEZ über der nordchinesischen Provinz Shanxi, wo es gerade Nacht war, aneinander. Die Nachtkopplung war notwendig, um für das Lasersystem möglichst störungsfreie Bedingungen herzustellen. Beim ersten, Soft Docking genannten Vorgang, hätten noch keine Raumfahrer durch die Luke gehen können, da es noch einen Spalt zwischen beiden Raumschiffen gab. Dies liegt an der Konstruktionsweise des Kopplungsmechanismus. Der Spalt wurde durch das Kopplungssystem, welches auf dem russischen APAS 89 basiert, anschließend geschlossen. Nach einer Viertelstunde war auch die luftdichte Verbindung, das Hard Docking, erfolgt. Daraufhin erklärte der Kommandant des chinesischen Weltraumprogramms, General Chang Wanquan, das Manöver für erfolgreich. Anschließend wurde ein Brief von Chinas Präsidenten Hu Jintao vorgelesen, welcher aufgrund des G-20-Gipfeln in Cannes nicht anwesend sein konnte.

Chinese Manned Space Engineering Office

Bild vergrößernTiangong 1 und ein Shenzhou-Raumschiff bei der Kopplung - Illustration
(Bild: Chinese Manned Space Engineering Office)
Dieses Manöver war die erste Kopplung Chinas und macht das Reich der Mitte zur vierten Nation, nach den USA, Russland und der ESA, die diese Technologie beherrscht. Es ist geplant, dass beide Raumschiffe in zwölf Tagen, also am 14. November, voneinander abkoppeln, um dann anschließend einen zweiten Kopplungsversuch zu unternehmen. Am 16. November sollen sich die beiden Raumschiffe erneut trennen und Shenzhou 8 wieder zur Erde zurückkehren. Die zweite Kopplung soll auf der Tagseite der Erde erfolgen und stellt damit einen härteren Test für das Lasermesssystem dar.

Das heutige Kopplungsmanöver war ein wichtiger Test für die nächsten beiden Flüge des Shenzhou-Programms, nämlich Shenzhou 9 und Shenzhou 10. Diese beiden Flüge werden bemannt sein und das Ziel haben, auf der Raumstation Tiangong 1 zu forschen und den Betrieb einer Raumstation zu erlernen.

Verwandte Meldungen und Artikel: Raumcon: Verwandte Webseiten Weitere Bilder finden Sie in unserer Mediengalerie
Twitter: @Raumfahrer_netFacebook Seite Dieser Beitrag ist mir etwas wert: Flattr? | Spenden
 
Navigation
Anzeige
Anzeige

Planet Mars

Info
Poster

Nach oben Anzeige - Space 2017 © Raumfahrer Net e.V. 2001-2017