Zweite Chance für Galileo-Satelliten
Zweite Chance für Galileo-Satelliten
Raumfahrt-Meldungen
Astronomie-Meldungen
Raumfahrer.net bei

Raumfahrer.net bei Twitter

Nachrichten und Updates vom Portal
Kurzmeldungen
News-Übersicht
News-Archiv
Alle Meldungen
RSS-Newsfeed
InSpace Magazin

Vierzehntäglich aktuelle Berichte und Meldungen via E-Mail

Autor: Thomas Weyrauch / 04. Juni 2010, 09:50 Uhr

Arabsat 5B auf Proton-M gestartet

Am 4. Juni 2010 hob pünktlich um 00:00 Uhr MESZ eine Proton-M-Rakete vom Startplatz 200/39 im kasachischen Baikonur ab, um den Kommunikationssatelliten Arabsat 5B für die saudiarabische Arabsat mit Sitz in Riad in den Weltraum zu befördern.

Quelle: Chrunitschew, ILS, Roskosmos
Druckansicht RSS Newsfeed
Tsenki

Proton-M mit Arabsat 5B beim Start
(Bild: Tsenki)
Der von Chrunitschew in Russland gebaute Proton-Träger verwendete drei Raketenstufen, um die Orbitaleinheit, bestehend aus der Oberstufe Breeze-M und der Nutzlast, auf den Weg zu bringen. Nach etwas über neun Minuten und einundvierzig Sekunden Flugzeit wurde die Orbitaleinheit von der dritten Stufe der Proton abgetrennt. Eine erste Zündung der wie die Proton von Chrunitschew hergestellten Breeze-M-Oberstufe brachte die Orbitaleinheit in einen Parkorbit. Nach weiteren vier Brennphasen der Breeze-M-Oberstufe wurde der Satellit schließlich um 11:13 Uhr Moskauer Zeit bzw. 9:13 Uhr MESZ nach rund neun Stunden und dreizehn Minuten Flugdauer in einem Geotransferorbit ausgesetzt. Das Perigäum der erreichten Bahn, also der der Erde nächstliegende Bahnpunkt, liegt bei 5.790,08 Kilometern über der Erde, das Apogäum, der von der Erde am weitesten entfernte Bahnpunkt bei 35.785,73 Kilometern über der Erde. Die Inklination bzw. Neigung der Bahn gegen den Äquator beträgt rund 19 Grad (Bahndaten nach Abschätzungen von Chrunitschew).

EADS Astrium

Arabsat 5B - Illustration
(Bild: EADS Astrium)
Der mit zusammen 56-Ku- und Ka-Band-Transpondern in einer von Thales Alenia Space gebauten Kommunikationsnutzlast ausgerüstete Satellit soll eine Position bei 26 Grad Ost im geostationären Orbit einnehmen, die er unter Nutzung eigener Triebwerke erreichen wird. Arabsat 5B, der auch als Badr 5 bezeichnet wird, ist dazu gedacht, Backupkapazität für die Satelliten Badr 4 und Badr 6 bereitzustellen und zusätzliche Kapazität verfügbar zu machen. Die erwartete Lebensdauer des von EADS Astrium gebauten und auf dem Eurostar-3000-Satellitenbus basierenden Raumfahrzeuges beträgt 15 Jahre. Beim Start betrug die Masse des Satelliten 5.420 Kilogramm.

Der Transport von Arabsat 5B erfolgte beim sechsten Einsatz einer Proton-Rakete bzw. dem vierten Flug einer durch ILS vermarkteten Proton im Jahr 2010. Der dritte durch ILS vermittelte Start für Arabsat war zugleich der 60. Proton-Start einer durch ILS vermarkteten Proton und der 357. überhaupt.

Arabsat 5B alias Badr 5 ist katalogisiert mit der NORAD-Nr. 36.592 bzw. als Objekt Nr. 2010-025A.

Raumcon:
 
Navigation
Anzeige
Anzeige

The Twin Light Echoes Of Supernova 1987A

Info
Poster

bestellen

Nach oben Anzeige - Wiederkehr des Mars 3D Film © Raumfahrer Net e.V. 2001-2018