Zweite Chance für Galileo-Satelliten
Zweite Chance für Galileo-Satelliten
Raumfahrt-Meldungen
Astronomie-Meldungen
Kurzmeldungen
News-Übersicht
News-Archiv
Alle Meldungen
RSS-Newsfeed
InSpace Magazin

Vierzehntäglich aktuelle Berichte und Meldungen via E-Mail

Autor: Thomas Weyrauch / 06. Oktober 2011, 18:49 Uhr

Zenit-3SLB transportiert Intelsat 18 ins All

Am 5. Oktober 2011 brachte eine dreistufige Rakete vom Typ Zenit-3SLB den Kommunikationssatelliten Intelsat 18 ins All. Der Start erfolgte um 23:00 Uhr MESZ von der Startanlage 45/1 des Kosmodroms Baikonur in Kasachstan.

Quelle: Intelsat, Roskosmos, Sealaunch
Druckansicht hören RSS Newsfeed
Roskosmos

Bild vergrößernZenit-3SLB mit Intelsat 18 auf der Startrampe
(Bild: Roskosmos)
Roskosmos

Bild vergrößernIntelsat-18-Start auf Zenit-3SLB
(Bild: Roskosmos)
Intelsat 18 mit einer Startmasse von rund 3.200 Kilogramm wurde von einer Zenit-3SLB mit einer auf einer Entwicklung im Rahmen des sowjetischen Mondprogramms aufbauenden Oberstufe vom Typ Block-DM-SLB in den Weltraum gebracht. Die erste Stufe mit RD-171-Triebwerk der von Juschnoje in der Ukraine gebauten und aus einem Flüssigkeitsbooster für die sowjetische Schwerlastrakete Energia entwickelten Trägerrakete wurde kurz vor dem Abheben gezündet und brannte nach rund zweieinhalb Minuten aus. Anschließend trug die zweite Stufe mit einem RD-120-Triebwerk und einer Lenktriebwerkseinheit vom Typ RD-8 den Block-DM-SLB und die Nutzlast weiter in die Höhe. Während des Betriebs der zweiten Stufe wurde die 10,4 Meter hohe Nutzlastverkleidung mit einem Durchmesser von 4,1 Metern abgeworfen. Rund achteinhalb Minuten nach dem Start war auch die zweite Stufe ausgebrannt und abgetrennt, anschließend war es Aufgabe des Block-DM-SLB, mit drei Brennphasen seines RD-58M-Triebwerks die Nutzlast in den vorgesehenen Zielorbit zu bringen.

Roskosmos

Bild vergrößernIntelsat 18 auf Block-DM-SLB-Oberstufe im Integrationsgebäude
(Bild: Roskosmos)
Orbital Sciences Corporation (OSC)

Bild vergrößernIntelsat 18 über der Erde - Illustration
(Bild: Orbital Sciences Corporation (OSC))
Der neue Erdtrabant für den Kommunikationssatellitenbetreiber Intelsat ist nach Informationen der russischen Raumfahrtbehörde Roskosmos im richtigen Orbit angekommen, nachdem er sich von der Raketenoberstufe um 5:34 Uhr MESZ am 6. Oktober 2011 getrennt hatte. Roskosmos nennt als exakten Zeitpunkt der Abtrennung 07:34 Uhr und 29 Sekunden Moskauer Zeit. Laut Intelsat gelang es, direkt nach dem Aussetzen des Raumfahrzeugs erste Daten von ihm zu empfangen.

Die Orbitzirkularisierung wird Intelsat 18 mit einem eigenen Triebwerk vornehmen. Der von Orbital Sciences Corporation (OSC) aus Dulles in den USA basierend auf der Plattform Star 2.4E gebaute, dreiachsstabilisierte Satellit soll im Geostationären Orbit bei 108 Grad Ost positioniert werden. Dort wird er nach Angaben von Intelsat im November 2011 Nachfolger des von Space Systems/Loral (SS/L) aus Palo Alto (USA) hergestellten und am 22. Oktober 1993 gestarteten Intelsat 701. Intelsat will den neuen Satelliten verwenden, um mit seinen 24 C-Band- und 12 Ku-Band-Transpondern Nordamerika, Französisch Polynesien, die Cook Inseln, Australien, Neuseeland, Neukaledonien, Vanatu, Fidschi, Tonga, Samoa und weitere Inseln im Pazifik sowie Ostasien mit Bild- und Datendiensten zu versorgen. Die Lebenserwartung von Intelsat 18 liegt bei mindestens 17 Jahren.

Der fünfte Start einer Zenit-3SLB-Rakete für SEA LAUNCH unter dem Label Land Launch in Baikonur war gleichzeitig der zweite derartige für den in Luxemburg ansässigen Kommunikationssatellitenbetreiber nach dem mit Intelsat 15 am 30. November 2009.

Intelsat 18 alias IS-18 ist katalogisiert als COSPAR-Objekt 2011-056A.

Raumcon: Google Maps: Verwandte Meldung:
Twitter: @Raumfahrer_netFacebook Seite Dieser Beitrag ist mir etwas wert: Flattr? | Spenden
 
Navigation
Anzeige
Anzeige

Vixen Planetarium Space 800M

Info
Projezieren sie alle 88 Sternbilder an Ihre Wand.

bestellen

Nach oben Anzeige - Planet Mars © Raumfahrer Net e.V. 2001-2018