Zweite Chance für Galileo-Satelliten
Zweite Chance für Galileo-Satelliten
Raumfahrt-Meldungen
Astronomie-Meldungen
Kurzmeldungen
News-Übersicht
News-Archiv
Alle Meldungen
RSS-Newsfeed
InSpace Magazin

Vierzehntäglich aktuelle Berichte und Meldungen via E-Mail

Autor: Günther Glatzel / 15. Mai 2012, 12:56 Uhr

Neue ISS-Besatzung unterwegs

Eine dreiköpfige zukünftige Teilbesatzung der Internationalen Raumstation ist seit 5.01 Uhr MESZ auf dem Weg zum Rendezvous.

Quelle: Roskosmos, NASA, Raumcon
Druckansicht RSS Newsfeed
NASA-TV

Sojus-Trägerrakete mit dem Raumschiff an der Spitze kurz nach dem Abheben
(Bild: NASA-TV)
Der Start mit einer Sojus-FG-Trägerrakete erfolgte vom Kosmodrom Baikonur aus. Triebwerke, Steuerung und Stufentrennungen funktionierten einwandfrei, so dass das Raumschiff Sojus-TMA 04M sich nach 9 Minuten in einer elliptischen Umlaufbahn um die Erde befand. Danach wurden weitere Systeme aktiviert. Dazu zählen Kommunikations- und Rendezvousantennen sowie die Energieversorgung über ausklappbare Solarzellenpaneele.

Die Besatzung, bestehend aus Gennadi Padalka, der seinen vierten Raumflug absolviert, Joseph Acaba, der zum zweiten Mal im All weilt und Sergej Rewin, ein Weltraumneuling, wird die nächsten beiden Tage dazu nutzen, sich an die Schwerelosigkeit anzupassen und die Bahn des Raumschiffes immer weiter der der Raumstation anzupassen. Eine Kopplung ist für den Morgen des 17. Mai geplant.

Mit der Ankunft der Besatzung von Sojus-TMA 04M wird die ISS-Crew wieder auf 6 Personen steigen. Der nächste Wechsel ist dann im Frühsommer geplant. Padalka, Acaba und Rewin sollen dagegen bis Oktober in der Station arbeiten und leben.

Zu ihren Aufgaben gehört die Betreuung und Durchführung wissenschaftlicher Experimente sowie die Instandhaltung der Station. Ein Teil der Experimente läuft vollkommen automatisch ab, ein anderer Teil bedarf regelmäßiger Betreuung, wie dem Austausch von Proben, das Reinigen von Reaktionskammern, den Austausch von Batterien, die Justierung oder Eichung von Messinstrumenten sowie notwendige Reparaturen. Ein weiterer Teil der Experimente wird hingegen weitgehend von den Raumfahrern durchgeführt. Bei medizinischen Untersuchungen sind sie sogar selbst Gegenstand der Tests.

Das Sojus-Raumschiff besteht aus 3 Teilen, dem Orbitalteil, der rückkehrfähigen Kommandokapsel und dem Serviceteil mit Energieversorgung, Antrieb und weiteren technischen Systemen.

Verwandte Meldung:
Raumcon:
Twitter: @Raumfahrer_netFacebook Seite Dieser Beitrag ist mir etwas wert: Flattr? | Spenden
 
Navigation
Anzeige
Anzeige

Cat´s Eye Nebula

Info
Fine Art Print

bestellen

Nach oben Anzeige - Raumlabor Kolumbus © Raumfahrer Net e.V. 2001-2018