Zweite Chance für Galileo-Satelliten
Zweite Chance für Galileo-Satelliten
Raumfahrt-Meldungen
Astronomie-Meldungen
Kurzmeldungen
News-Übersicht
News-Archiv
Alle Meldungen
RSS-Newsfeed
InSpace Magazin

Vierzehntäglich aktuelle Berichte und Meldungen via E-Mail

Autor: Günther Glatzel / 23. Oktober 2012, 13:22 Uhr

Sojus-TMA 06M pünktlich gestartet

Die Sojus-FG-Trägerrakete hob gegen 12.51 Uhr MESZ vom Startplatz 31 des Kosmodroms im kasachischen Baikonur ab und befand sich 9 Minuten später in einem Orbit um die Erde.

Quelle: Roskosmos, NASA
Druckansicht RSS Newsfeed
NASA-TV

Start der Rakete mit dem Raumschiff Sojus-TMA 06M vom Kosmodrom Baikonur aus (Bild: NASA-TV)
Riskosmos-TV

Blick ins Innere des Raumschiffes während des Starts. Das kleine Nilpferd hat die Tochter von Oleg Nowizki der Besatzung mit gegeben. (Bild: Roskosmos-TV)
An Bord des Raumschiffes befinden sich Oleg Nowizki, Kevin Ford und Jewgeni Tarelkin, die am Donnerstag an die Internationale Raumstation ankoppeln sollen. Mit an Bord befinden sich auch mehrere (32) Fische der Gattung Medaka, die für ein japanisches Experiment benötigt werden.

An Bord der ISS werden die drei Raumfahrer Teil der Expeditionen 33 und 34 sein und bis zum März nächsten Jahres im Weltraum leben und arbeiten. Zum Programm gehören vielfältige Experimente auf den Gebieten Medizin, Biologie, Materialwissenschaften, Erderkundung, Technologie, Physik und Astronomie. Außerdem werden die Raumfahrer umfangreiche Wartungsarbeiten in der Station durchführen, damit diese auch in den folgenden Jahren genutzt werden kann.

Bereits seit dem 17. Juli befinden sich Juri Malentschenko, Sunita Williams und Akihiko Hoshide in der Station. Sie waren zwei Tage zuvor mit dem Raumschiff Sojus-TMA 05M gestartet.

Die Internationale Raumstation ist ein multinationales Forschungsprojekt, an dem 14 Staaten aus Nordamerika, Asien und Europa beteiligt sind. Sie verfügt gegenwärtig über 15 begehbare Module sowie eine größere Gitterstruktur mit Solarzellenpaneelen und Plattformen für Experimente und Ersatzteile. Die normale Besatzungsstärke liegt bei 6 Personen. Diese werden in Dreiergruppen jeweils mit Sojus-Raumschiffen zur Station gebracht. Die Raumschiffe dienen während der Zeit an Bord als Rettungskapseln und sind ständig aktiviert und abflugbereit.

Nachschub an Treibstoff, Experimenten, Wasser, Luft, Nahrungsmitteln, Bekleidung, Ersatzteilen und Verbrauchsgütern bringen zumeist unbemannte Raumschiffe. Gegenwärtig sind ein Progress- und ein Dragon-Frachter angedockt. Insgesamt hat die Station eine Ausdehnung von 50 mal 108 mal 20 Metern (Länge, Breite und Höhe) und eine Masse von etwa 450 Tonnen. Das erste Element gelangte am 20. November 1998 ins All.

Verwandte Meldungen bei Raumfahrer.net:
Diskutieren Sie mit:
Twitter: @Raumfahrer_netFacebook Seite Dieser Beitrag ist mir etwas wert: Flattr? | Spenden
 
Navigation
Anzeige
Anzeige

Der Mond

Info
Poster

bestellen

Nach oben Anzeige - Celestron SkyScout Hand-Planetarium © Raumfahrer Net e.V. 2001-2018