Abwurftest für Dream-Chaser-Modell

Wie die NASA am Freitag mitteilte, führten Mitarbeiter der Sierra Nevada Corporation (SNC) einen Abwurftest eines Modells des in Entwicklung befindlichen Dream Chaser durch.

Ein Beitrag von Günther Glatzel. Quelle: NASA. Vertont von Peter Rittinger.

NASA (Dryden Flight Research Center)
Ein Dream-Chaser-Modell wird an einem 30 Meter langen Kabel per Hubschrauber in die Luft gebracht.
(Bild: NASA (Dryden Flight Research Center))

Dazu wurde das etwa 40 kg schwere 1:7-Modell mittels Helikopter in eine Höhe von etwas mehr als 4.000 Metern gehoben und ausgeklinkt. Nach einer Gleitflugphase, bei der durch verschiedene Sensoren Daten über Stabilität und Flugverhalten gesammelt wurden, landete der etwa 1,50 m lange Flugkörper schließlich in der Mojave-Wüste in Kalifornien.

An Design, Bau und Test beteiligt waren auch Mitarbeiter des Forschungs- und Entwicklungszentrums für unbemannte Fahrzeuge der Universität von Colorado in Boulder. Das Dryden Flight Research Center der NASA in Edwards stellte Arbeitsräume, Lokalität und mehrere Filmcrews zur Verfügung.

Der Abwurftest gehört zu den Entwicklungsschritten, die im Rahmen der Commercial Crew Development Initiative der NASA vorgenommen werden. Die Sierra Nevada Corporation bekam im Rahmen der ersten Wettbewerbsrunde dieser Initiative 20 Millionen US-Dollar zugesprochen und beteiligt sich mit dem Dream Chaser auch an der zweiten.

Der Dream Chaser soll senkrecht auf einer Atlas-V-Rakete in einen Erdorbit starten und nach vollendeter Mission horizontal auf einer Piste landen können. An Bord sollen bis zu sieben Raumfahrer Platz finden. Anvisiertes Hauptziel ist die Internationale Raumstation, ins Auge gefasster Termin für einen unbemannten Jungfernflug 2014.

Raumcon:

Scroll to Top