Amos 5i früher als erwartet ohne Treibstoff

Der Treibstoff zur Positionskorrektur und Lageregelung des Kommunikationssatelliten Amos 5i geht schneller zur Neige, als sein Betreiber Spacecom aus Israel erwartet hatte.

Ein Beitrag von Thomas Weyrauch. Quelle: haaretz.com, tmcnet.com.

Den mit 24 C-Band- und 9 Ku-Band-Transpondern ausgerüsteten Satelliten hatte Spacecom Ende 2009 von Asiasat übernommen, um ihn solange an der Position von 17 Grad Ost im geostationären Orbit einzusetzen, bis Amos 5 gestartet und in Betrieb genommen ist. Nach den derzeitigen Planungen soll der Start von Amos 5 im Juni 2011 erfolgen. Bis dahin wird Amos 5i nicht mehr einsetzbar sein, wurde am 9. August 2010 bekannt. Ursprünglich war man davon ausgegangen, dass sich Amos 5i bis 2012 betreiben lassen würde.
Während eines Routinemanövers zur Positionskorrektur des auf dem Satellitenbus AS-7000 basierenden Raumfahrzeugs fielen die zu geringen Treibstoffreserven auf. Nach Angaben des Präsidenten und Geschäftsführers von Spacecom, David Pollack, haben sich Berechnungen über den zum Betrieb des Ende 1995 in den Weltraum transportierten Satelliten erforderlichen Treibstoffbedarf als falsch herausgestellt. Es sähe so aus, als habe der Hersteller des Satelliten, Lockheed Martin, einen Fehler gemacht.

Für die zwanzig Kunden, die zur Zeit noch Dienste via Amos 5i ausstrahlen lassen, will Spacecom Übertragungskapazitäten auf einem anderen Satelliten anmieten.

Amos 5i ist katalogisiert mit der NORAD-Nr. 23.723 bzw. als COSPAR-Objekt 1995-064A.

Scroll to Top