Ariane 5 mit zwei Kommunikationssatelliten gestartet

Am Freitagabend hob eine Ariane 5 von Französisch-Guyana ab und brachte die Satelliten Intelsat New Dawn und Yahsat 1A in den Geotransferorbit.

Ein Beitrag von Simon Plasger und Daniel Maurat. Quelle: Arianespace.

Ariane-5-Start mit Intelsat New Dawn und Yahsat 1A. (Bild: ESA/CNES/Arianespace/CSG)

Beim zweiten Versuch hob die Ariane VA-201 um 23:27 Uhr MESZ vom Weltraumbahnhof „Centre Spatial Guyanais“ in Kourou ab. Beim ersten Anlauf, der am 30. März stattfand, zündete das Haupttriebwerk zunächst, wurde dann aber wieder heruntergefahren, weil es sich nicht frei schwenken ließ. Daraufhin wurde die Rakete zurück ins Montagegebäude gefahren und dort repariert.

Der Startverlauf entsprach dem anderer Arianestarts: Als der Countdown bei null angekommen war, lief zunächst das Vulcain-2-Triebwerk der ersten Stufe an. Als dieses hochgefahren war und volle Leistung erbrachte, zündeten bei plus sieben Sekunden die Booster und die Rakete hob ab.

Nachdem zunächst Booster und Nutzlastverkleidung abgetrennt worden waren, brannte bei T+9 Minuten auch die Hauptstufe aus und wurde abgeworfen. Nach 25 Minuten brannte die zweite Stufen ebenfalls aus und nacheinander wurden Yahsat 1A, die Trägerstruktur SYLDA und Intelsat New Dawn abgetrennt.

Die beiden Nutzlasten der Ariane 5, die Satelliten Yahsat 1A und Intelsat New Dawn, sind die jeweils ersten, die Arianespace für die Betreiber startet.

Raumcon:

Scroll to Top