Arianespace startet DZZ-HR für Kasachstan

Am 20. Juni 2012 meldete Arianespace, dass man von Astrium mit dem Start des kasachischen Erdbeobachtungssatelliten DZZ-HR beauftragt worden sei.

Ein Beitrag von Thomas Weyrauch. Quelle: Arianespace, Astrium.

Im französischen Toulouse unterzeichneten der Vorstandsvorsitzende von Arianespace, Jean-Yves Le Gall, und der Leiter der französischen Astrium-Sparte Erbeobachtung, Navigation und Wissenschaft, Jean Dauphin, einen entsprechenden Vertrag.
Astrium arbeitet derzeit am Bau von DZZ-HR, der für das ERSSS (Earth Remote Sensing Satellite System) der Regierung der Republik Kasachstan entsteht. Das beim Start voraussichtlich 900 kg schwere Raumfahrzeug wird von einer VEGA-Rakete von Kourou in Französisch Guayana aus in den Weltraum transportiert werden. Aussetzen möchte man den Satelliten in einem sonnen-synchronen Orbit in rund 750 Kilometern über der Erdatmosphäre, von wo der Satellit noch Objekte mit einem Durchmesser von weniger als einem Meter erspähen kann.

Die derzeitigen Planungen sehen vor, dass DZZ-HR im zweiten Quartal des Jahres 2014 ins All gebracht wird. Dann soll der Satellit durch eine vorher von Astrium-Personal trainierte Arbeitsgruppe von der kasachischen Hauptstadt Astana aus kontrolliert und gesteuert werden. Man erhofft sich von dem neuen Erdtrabanten besonders hochauflösendes panchromatisches und multispektrales Bildmaterial, das eine große Bandbreite von Anwendungen unterstützen könnte, so z.B. aus den Bereichen Kataster, Ressourcen, Umwelt und Sicherheit.

Scroll to Top