Armadillo Aerospace gewinnt Lunar Lander Challenge

Nach zwei gescheiterten Versuchen 2006 und 2007 hat es Armadillo Aerospace am 24. Oktober 2008 beim dritten Mal geschafft, Level 1 der Lunar Lander Challenge zu gewinnen.

Ein Beitrag von Tobias Willerding. Quelle: XPrize Foundation.

Am 24. und 25. Oktober 2008 fand die Northrop Grumman Lunar Lander Challenge (im folgenden mit LLC abgekürzt) statt. Dabei geht es darum, ein Fluggerät mittels eines Raketenantriebes abheben zu lassen, auf 50 Meter Höhe aufzusteigen, 100 Meter seitwärts zu fliegen und anschließend sicher zu landen. Dann muss das Fluggerät wieder betankt werden und daraufhin zurückzufliegen. Dafür bleiben insgesamt 150 Minuten Zeit.
Bei der LLC gibt es 2 Schwierigkeitsgrade: Level 1 und Level 2. Bei Level 1 muss man insgesamt für 90 Sekunden in der Luft sein und die Landeflächen sind ebenes Terrain mit 10 Metern im Durchmesser. Bei Level 2 muss man 180 Sekunden in der Luft bleiben und auf unebenem Terrain landen. Bei beiden Schwierigkeitslevels gibt es Preisgelder für den ersten und zweiten Platz. Bei Level 1 erhält der Gewinner 350.00 Dollar, der zweite 150.000 Dollar. Bei Level 2 sind es 1.000.000 Dollar für den ersten und 500.000 Dollar für den zweiten Platz.

Insgesamt gab es zwei Bewerber für die Preisgelder: Armadillo Aerospace und TrueZer0. Armadillo Aerospace, gegründet von dem Videospielprogrammierer John Carmack, war bereits bei den zwei letzten LLCs (2006 & 2007) dabei und hatte einen Sieg beide Male knapp verfehlt. TrueZer0 trat zum ersten Mal an.

Das erste LLC-Startfenster mit einer Länge von zweieinhalb Stunden für Armadillo sollte um ca. 7:30 Uhr Ortszeit öffnen. Jedoch durfte das Team aufgrund von “administrativen Problemen” erst um 8:00 Uhr Orstzeit anfangen, den Start vorzubereiten. Neben dem LLC-Startfenster gab es auch ein FAA-Startfenster, das um 8:00 Uhr Ortszeit begann und eine Dauer von 90 Minuten hatte. Der Wettbewerb fand nämlich in der Nähe eines Flughafens statt und die Flugzeuge brauchten auch noch Zeit zu landen.

Der erste Start erfolgte um ca. 8:40 Uhr Ortszeit. Der Flug sah zunächst gut aus, jedoch stieg MOD (der Name des Fluggeräts) beim Landeanflug zu schnell ab, was in einer zu kurzen Flugzeit endete. Gefordert waren 90 Sekunden, der Flug war jedoch einige Sekunden zu kurz. Es verblieben 50 Minuten bis zum Ende des FAA-Startfensters. 17 Minuten vor dessen Ende startete Armadillo nun zum zweiten Mal, lieferte einen perfekten Flug ab und landete nicht mal einen Meter vom geplanten Landepunkt entfernt. Um das Preisgeld für Stufe 1 der LLC zu gewinnen, musste nun der zweite Flug innerhalb der übrig gebliebenen 16 Minuten erfolgen. Leider war die Zeit zu knapp bemessen und der Startversuch für den Rückflug musste abgebrochen werden. Hätte es keine “administrativen Probleme” gegeben, dann wäre mehr als genug Zeit gewesen, den Rückflug durchzuführen. In einem Interview nach dem abgebrochenen Versuch war John Carmack, der Teamleiter von Armadillo Aerospace, logischerweise alles andere als begeistert.

Um 11:00 Uhr Ortszeit war nun TrueZer0 an der Reihe. TrueZer0 hatte erst 10 Monate zuvor mit der Konstruktion des Fluggeräts begonnen und vor dem Wettbewerb noch nicht versucht, einen freien Flug (ohne Sicherheitsseil) durchzuführen. Der Start erfolgte um 12:05 Uhr Ortszeit. Der Aufstieg auf 50 Meter Höhe erfolgte taumelnd und anschließend kam es zu einem Kontrollverlust, wodurch das Fluggerät auf den Boden stürzte. Die Flugzeit betrug 18 Sekunden. Das Fluggerät hatte einen Wert von ca. 10.000 Dollar und ist ein Totalschaden.

Währenddessen hatten die Kampfrichter entschieden, dass Armadillo aufgrund der Verzögerung am Morgen die bisherige Flugzeit angerechnet bekommt und nur noch den Rückflug demonstrieren muss. Dafür wurde ihnen ein Zeitraum von 64 Minuten eingeräumt. Der Rückflug erfolgte um 15:15 Uhr Ortszeit und war ein voller Erfolg, sodass Armadillo bei Level 1 der Lunar Lander Challenge 2008 gewann.

Am folgenden Tag versuchte Armadillo Aerospace noch Level 2 mit “Pixel”, einem weiteren Fluggerät, zu gewinnen. Jedoch gab es ein Problem in der Treibstoffversorgung des Triebwerks, welches einer tiefergehenden Untersuchung bedurfte.

Hier die beiden erfolgreichen Flüge von Armadillo Aerospace:



Raumcon:

Scroll to Top