Astronauten hinterm Mond?

Innerhalb der NASA gibt es scheinbar weitere Unterstützung für den Gedanken, Astronauten weiter entfernt denn je von der Erde einzusetzen – an einem der Langrangepunkte des Erde-Mond-Systems.

Ein Beitrag von Hans Lammersen. Quelle: Lockheed Martin, NASA. Vertont von Peter Rittinger.

Lockheed Martin
Raumschiff vom Typ Orion am L-Punkt 2 – Illustration
(Bild: Lockheed Martin)

Die Lagrangepunkte sind Postionen in Weltraum, an denen sich der gravitative Einfluss massereicher Körper und Fliehkräfte derart ausgleichen, so dass ein hier positionierter Körper nahezu kräftefrei ist. Im Erde Mond-System gibt es fünf Lagrangepunkte.

Bei der NASA denkt man offenbar an eine Positionierung eines Schiffes mitsamt Astronauten am L-Punkt 2, der sich in einer Entfernung von über 440.000 Kilometern von der Erde aus gesehen hinter dem Mond befindet. Das wäre die weiteste Entfernung von der Erde, die jemals Raumfahrer erreicht hätten.

Eine solche Mission könnte zur Vorbereitung für spätere Langzeitmissionen zu einem Asteroiden und letztendlich zum Mars dienen. Da sich ein Schiff hier im freien Weltraum befinden würde, könnte man den Einfluss der verschiedenen Strahlungen erforschen, denen Astronauten ausgesetzt sind. Außerdem eröffnen sich Beobachtungsperspektiven für den Mond, die Sonne und die Erde.

Ob es solche Planungen wirklich gibt und wie weit sie derzeit gediehen sind, darüber wird sich die Behörde möglicherweise genauer nach der Präsidentenwahl am 6. November 2012 äußern. Dabei wird es auch um die Frage der Hardware und der Kooperation mit anderen Nationen gehen.

Diskutieren Sie in unserem Forum mit:

Scroll to Top