ATV-3 Edoardo Amaldi auf dem Weg zur ISS

In den Morgenstunden hob der dritte europäische Raumtransporter “Edoardo Amaldi” an Bord einer Ariane V erfolgreich vom Startgelände in französisch Guayana ab. Insgesamt 5 Monate soll das Raumschiff mit der ISS verbunden bleiben, bevor es abdockt und in der Erdatmosphäre verglüht.

Ein Beitrag von Klaus Donath. Quelle: ESA.

Ariane 5 mit dem ATV 3 auf der Startrampe. (Bild: ESA / S. Corvaja 2012)

Ursprünglich war der Start auf den 09.03.2012 angesetzt, doch mangelhaft verstaute Transportpakete verzögerten die Vorbereitungen. Dafür klappte es heute um so problemloser, als sich die Ariane V pünktlich um 05:34 Uhr MEZ hell leuchtend in den Nachthimmel von Südamerika erhob. Dabei transportierte die Ariane-V-Trägerrakete die bisher schwerste Nutzlast in ihrer Geschichte.

Ariane 5 mit dem ATV 3 unmittelbar nach dem Abheben. (Bild: ESA / S. Corvaja 2012)

Vollgepackt mit mehreren Tonnen Versorgungsgütern wiegt ATV 3 insgesamt 20 Tonnen. Das Docking mit der Internationalen Raumstation ist für kommenden Donnerstag um 00:34 Uhr mitteleuropäischer Sommerzeit geplant.

Aufgabe des unbemannten ATV ist es, die ISS mit Treibstoff, Nahrung, Wasser und Verbrauchsgütern zu versorgen und einen Teil der zum Bahnerhalt der Station nötigen Manöver, man spricht von sogenannten Reboosts, mit den eigenen Triebwerken durchzuführen. Außerdem übernehmen die ATV einen Teil der Abfallentsorgung für die ISS, sie werden vor dem Abkoppeln von der Station entsprechend beladen.

Verwandte Meldungen:

Raumcon:

Scroll to Top