Berufschancen in Luft- und Raumfahrt

In der internationalen Raumfahrt dringend wird deutsches Personal gesucht. Denn Studenten in Deutschland sind weniger mobil als im europäischen Ausland.

Ein Beitrag von Karl Urban. Quelle: ESA.

European Space Operations Centre in Darmstadt – eine zentrale ESA-Einrichtung mitten in Deutschland
(Bild: Raumfahrer.net)

Dem Ziel, diesen Missstand zu ändern, dienen mehrere Informationsveranstaltungen, in denen das Auswärtige Amt, die Europäische Weltraumorganisation ESA, das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt e.V. (DLR) sowie der Bundesverband der Deutschen Luft- und Raumfahrtindustrie e.V. (BDLI) die vielfältigen Karrieremöglichkeiten im Bereich der Luft- und Raumfahrt in Deutschland sowie in Europa vorstellen.

Gemessen an den jährlichen Beiträgen, die Deutschland im europäischen Luft- und Raumfahrtsektor leistet, ist es zugleich personell in diesem Bereich unterrepräsentiert. Der Grund ist einfach: Es mangelte bislang an Bewerbern. Dies soll sich nun ändern.

Das Auswärtige Amt, die ESA, das DLR sowie BDLI starten in diesen Tagen mit einer Gemeinschaftsinitiative. In mehreren Präsentationsveranstaltungen können sich Studierende sowie Hochschulabsolventen über die vielfältigen Karrieremöglichkeiten im Bereich der Luft- und Raumfahrt in Deutschland sowie in Europa informieren.

Deutliche Berufschancen in der Luft- und Raumfahrt haben qualifizierte Bewerber aus technischen sowie naturwissenschaftlichen Bereichen. Besonders angesprochen werden junge Frauen, denen – noch nie so gut ausgebildet wie heute – alle Berufsfelder offenstehen. Sie sollten diese Chance ergreifen und zur Technologie-Karriere in der Luft- und Raumfahrt abheben. Die Promotionsreise “Technologie-Karriere – Deutsches Personal in der Internationalen Raumfahrt” führt über Freiburg, Berlin, Hamburg, Kiel nach Bremen. Die verbleibenden Stationen und ihre Termine sind:

30. Juni 2003: Hamburg
17.00 bis 19.00 Uhr, Technische Universität Hamburg, Denickestr. 15, Raum 506

1. Juli 2003: Kiel
17.30 bis 19.30 Uhr, Christian-Albrechts Universität, Audimax Hörsaal H, Christian-Albrecht Platz 2

2. Juli 2003: Bremen
16.00 bis 18.00 Uhr, Universität Bremen, Kongress-Saal im BITZ (Bremer Technologie- und Innovationszentrum), Fahrenheitstrasse

Weitere Informationen finden Sie auf den Seite der ESA.

Scroll to Top