Blue Origin: Erfolgreicher Testflug für New Shepard

Den bereits 15. Testflug von New Shepard führte das amerikanische Unternehmen Blue Origin am 14. April 2021 um 18:51 Uhr erfolgreich auf dem firmeneigenen Testgelände in Van Horn, Texas durch. Das suborbitale Fahrzeug erreichte eine Gipfelhöhe von 106 Kilometern, sowohl die nachfolgende Landung von Kapsel als auch Raketenstufe gelangen.

Quelle: Blue Origin.

New Shepard hebt ab.
(Bild: Webcast Blue Origin)

Sowohl die Raketenstufe, New Shepard 4, als auch die Kapsel hatten ihren zweiten Einsatz seit dem Erstflug im Januar. In Vorbereitung auf bemannte Missionen wurden in der letzten Stunde vor dem Abheben eine Reihe von Tests durchgeführt, im Rahmen derer Mitarbeitende des Unternehmens die Raumkapsel betraten und auch die Luke kurz verschlossen wurde. Während des Fluges waren an Bord der Kapsel lediglich ein „Mannequin Skywalker“ getaufter Dummy sowie 25.000 Postkarten von Schülern. Der Flug selbst verlief problemlos, die Raketenstufe (New Shepard hat im Gegensatz zu orbitalen Raketen lediglich eine einzige Stufe) beschleunigte das Fahrzeug auf bis zu 3.615 Kilometer pro Stunde. Nachdem die Stufe ihren Dienst getan hatte, erfolgte die Abtrennung der Kapsel, die anschließend eine Gipfelhöhe von 106.021 Metern erreichte.

Beide begannen anschließend den Abstieg, die Kapsel landete an einem Fallschirm mittels ihrer Bremsraketen, die Raketenstufe mittels ihres Triebwerks und aerodynamischen Steuerflächen. Nach der Landung der Kapsel schlossen sich weitere Tests an, mit denen das Aussteigen von Passagieren geübt werden sollte.

Für Blue Origin stellt der erfolgreiche Testflug ein wichtiger Schritt auf dem Weg, New Shepard bemannt fliegen zu lassen, dar. Wann genau allerdings der erste bemannte Start stattfinden wird, gab das Unternehmen noch nicht bekannt.

Landung der Kapsel auf dem Testgelände in Westtexas.
(Bild: Webcast Blue Origin)

Über New Shepard
New Shepard wurde nach Alan Shepard benannt, der als erster US-Amerikaner (auf einer suborbitalen Bahn) das Weltall erreichte. Es handelt sich dabei um eine aus zwei Teilen bestehende suborbitale Rakete, zum einen der Raketenstufe und zum anderen der Kapsel. Mit ihr sollen später bei kommerziellen Flügen bis zu sechs Passagiere oder wissenschaftliche Nutzlast auf über 100 Kilometern Höhe (und somit in den Weltraum) befördert werden. Dort kann dann für einige Minuten Schwerelosigkeit erlebt werden. Ein Ticketpreis für Passagiere wurde bisher noch nicht genannt, er wird allerdings im unteren sechsstelligen Bereich erwartet.

Wissenschaftliche Nutzlasten wurden bereits bei vorherigen Flügen in der 15 Kubikmeter fassenden Kapsel transportiert, dabei ging es insbesondere um Experimente, die sich die kurzzeitige Mikrogravitation nach Ende des Beschleunigungsvorgangs zunutze machten.
Die Raketenstufe setzt ein einzelnes wasserstoffgetriebenes BE-3-Triebwerk ein, das bis zu 490 Kilonewton Schub liefert und in einer abgewandelten Form später auch in der Oberstufe der orbitalen New-Glenn-Rakete zum Einsatz kommen soll.

Diskutieren Sie mit im Raumcon-Forum:

Scroll to Top