Cassini und der Mond Iapetus

Cassini beobachtete den Mond Iapetus, der aufgrund seiner eigenartigen Hemisphäre als ein zweigespaltener Himmelskörper angesehen wird.

Ein Beitrag von Martin Ollrom. Quelle: NASA.

Die NASA Raumsonde Cassini beobachtete nun wieder einen Mond vom Ringplaneten Saturn. Iapetus hat zwei verschiedene Hemisphären und wird deswegen als zweigespaltener Himmelskörper angesehen. Auf der einen Seite ist seine Hemisphäre sehr dunkel während die gegenüberliegende sehr hell ist. Wissenschaftler wissen nicht ob er seinen Ursprung in dunklen Material hatte oder sie nur den Kern von Iapetus repräsentieren.

None
Der Mond Iapetus (Bild: Cassini/NASA)

Iapetus ist einer von Saturns 31 bekannten Monden. Sein Durchmesser beträgt etwa 1436 Kilometer und ist somit kleiner als unser Mond. Cassini beobachtete Iapetus im sichtbaren Licht aus einer Distanz von drei Millionen Kilometer. Die sichtbaren Dunkelstellen sind nicht vom Bild so sondern sind real vorhanden. Cassini wird im Laufe der vierjährigen Mission noch zweimal näher an Iapetus herankommen. Einmal soll Cassini gar nur 1000 Kilometer vom Mond entfernt sein. Iapetus wurde von Herrn Cassini, einem Italiener, entdeckt. Damals wusste er noch nicht das die Hemisphäre zweigespalten ist, obwohl er wusste das sie ungewöhnlich dunkel ist. Damals glaubte er noch an einem Fehler beim Beobachten des Mondes oder das er kaum von Sonnenstrahlung angestrahlt wird. Anders als Titan, der eine dichte Atmosphäre besitzt, ist Iapetus wohl nicht mehr als ein Gestein im Weltall, ähnlich dem Mond (Kometen) Phoebe.

Die Cassini-Huygens Mission ist noch am Anfang einer vierjährigen Odyssee und hat bereits jetzt schon viel entdeckt und offenbart. Die Mission zeigt wie gute internationale Zusammenarbeit im Weltraum aussehen kann. Das Projekt wurde nämlich von der NASA, ESA und ISA (Italy Space Agency) geplant und gebaut.

Scroll to Top