China startet Bahnverfolgungs- und Relaissatelliten

Am 11. Juli 2011 wurde der chinesische Bahnverfolgungs- und Relaissatellit Tianlian I-02 gestartet. Die Mission begann vom Startgelände Xichang in der Provinz Sichuan aus.

Ein Beitrag von Thomas Weyrauch. Quelle: CRI Online, Xinhua.

Befördert wurde der von der Chinese Academy of Space Technology (CAST) unter Ägide der China Aerospace Science and Technology Corporation (CASTC) entwickelte Satellit von einer dreistufigen Rakete des Typs Langer Marsch 3C. Es war die 138. Weltraummission einer Rakete aus der Serie Langer Marsch und die siebte einer Langer Marsch 3C. Der Start erfolgte am 11. Juli 2011 um 17:41 Uhr MESZ bzw. um 23:41 Uhr Ortszeit.

Der auf dem chinesischen Satellitenbus DFH-3 basierende Satellit gelangte auf eine sogenannte supersynchrone Transferbahn, von wo aus eigenes Triebwerk des Satelliten ihn in den geostationären Orbit bringen kann. Tianlian I-02 soll von dort künftig zusammen mit dem seit dem 25. April 2008 im All befindlichen Tianlian I-01 die nächsten Raumflüge Chinas mit der Lieferung von Bahn- und Navigationsdaten und der Herstellung von Kommunikationsverbindungen unterstützen. In der zweiten Jahreshälfte 2011 möchte China das erste Docking eigener bemannbarer Raumfahrzeuge im Weltram durchführen.

Tianlian I-02 ist katalogisiert mit der NORAD-Nr. 37.737 bzw. als COSPAR-Objekt 2011-032A.

Scroll to Top