China: YaoGan 13 gestartet

China hat erneut einen Satelliten in den Weltraum gebracht, welcher der Fernerkundung dienen soll.

Ein Beitrag von Thomas Weyrauch. Quelle: CALT, CCTV, CRI, Xinhua. Vertont von Peter Rittinger.

CCTV
LM-2C-Start mit YaoGan 13
(Bild: CCTV)

YaoGan 13 gelangte am 29. November 2011 auf einer Trägerrakete vom Typ Langer Marsch 2C (Chang Zheng 2C) in eine Erdumlaufbahn. Gegen 19:50 Uhr MEZ (2:50 Uhr Pekinger Zeit am 30. November) hob die Rakete mit dem Satelliten an der Spitze vom Taiyuan Raumfahrtzentrum in der nordchinesischen Provinz Shanxi ab. Es war der 150. Start einer Rakete des Typs Langer Marsch zu einer Weltraummission, und der 14. erfolgreiche von 15 chinesischen Trägerstarts im Jahr 2011.

CCTV
YaoGan 13 über der Erde – Illustration
(Bild: CCTV)

Nach offiziellen chinesischen Angaben dient der von der Akademie für Raumflugtechnik Shanghai (SAST, Shanghai Academy of Spaceflight Technology) entwickelte YaoGan 13 wissenschaftlichen Untersuchungen, der Landvermessung, der Erstellung von Erntevorhersagen sowie der Erfassung und Vermeidung von Schäden durch Naturkatastrophen. Kenner chinesischer Raumfahrtprogramme glauben, dass der neue Satellit mit einer Radaranlage mit synthetischer Apertur (SAR) mit einer Auflösung im Bereich von 1,5 Metern ausgestattet ist und künftig möglicherweise als Nachfolger von YaoGan 6 zum Einsatz kommen wird. Das erste Raumfahrzeug der Reihe YaoGan, der von westlichen Beobachtern militärischen Aufgaben unterstellt wird, war im Jahr 2006 ins All transportiert worden. YaoGan bedeutet Fernerkundung.

YaoGan 13 ist katalogisiert mit der NORAD-Nr. 37.941 bzw. als COSPAR-Objekt 2011-072A.

Startvideo:

Scroll to Top