Cryosat 2 – Anlauf 2

Die Startkampagne hat neuen Schwung bekommen, die Dnepr-Rakete für den Start von Cryosat 2 wurde zwischenzeitlich wie geplant modifiziert.

Ein Beitrag von Thomas Weyrauch. Quelle: Kirill Blogovitch.

ESA / AOES Medialab
Cryosat 2 im Raketenkopf – Illustration
(Bild: ESA / AOES Medialab)

Nachdem die Lagerphase von Cryosat 2 am 24. März 2010 formell beendet wurde und die Flugsteuerung für die Rakete mit der geänderten Software am 25. März den Zoll passiert und am 26. März ihren Platz in der Rakete gefunden hat, wird die Startkampagne wie folgt fortgesetzt:

Das am 26. März begonnene Laden der Akkumulatoren von Cryost 2 soll am 29. März beendet werde. Ebenfalls an diesem Tag steht eine Überprüfung der elektrischen Systeme der Trägerrakete und der Einrichtungen zur Kommunikation mit dem Raketenkopf an. Den Raketenkopf will man anschließend am 1. April mit dem Krokodil genannten Transportfahrzeug wieder zum Silo mit der Rakete bringen. Wenn der Raketenkopf mit Cryosat 2 in seinem Inneren erneut auf der Rakete sitzt und die Anlagen zur Kommunikation mit dem Satelliten auf der Startanlage im Bunker beim Silo wieder installiert sind, wird man die Elektrik des Satelliten und die Ladung seiner Akkumulatoren noch einmal überprüfen.

Über eine letztmalige Druckentlastung durch kontrolliertes Ablassen von Stickstoff aus dem Niederdruckteil des Antriebssystems des Satelliten am Boden ist noch nicht entschieden, vielleicht wird sie erforderlich.

Am 6. April will man einen Probecountdown durchspielen. Letzte Tests können am 7. April vorgenommen werden, um die Startbereitschaft sicherzustellen. Um 15:57 Uhr MESZ am 8. April 2010 würde die Rakete mit Cryosat 2 an Bord dann vom Startplatz 109 abheben, sofern bis dahin keine Verzögerungen mehr auftreten.

Raumcon:

Scroll to Top