Die Ausrüstung der ISS schreitet voran

Ein verlängerter Außenbordeinsatz, Pressetermine und Transportarbeiten in der ISS bestimmten den Tagesablauf der beiden Mannschaften an Bord der Raumstation.

Ein Beitrag von Ralf Möllenbeck. Quelle: NASA, Raumfahrer.net.

NASA
Rick Mastracchio während des zweiten Weltraumaustieges
(Bild: NASA)

Am gestrigen Tag fand der zweite Weltraumausstieg von Rick Mastracchio und Clay Anderson statt. Dieser begann gegen 7:30 Uhr MESZ, sollte ca. 6,5 Stunden dauern und hatte zum Ziel, einen neuen Ammoniaktank für den Kühlkreislauf der ISS zu installieren. Vorbereitend wurde zuerst der leere alte Tank am steuerbordseitigen Ausleger der Station demontiert und zwischengelagert. Der neue Ammoniaktank, auch Ammonia Tank Assembly (ATA) genannt, wurde mit dem Stationsarm zur Montagestelle bewegt und mit vier Bolzen befestigt. Einer der vier Bolzen bereitete den Außenarbeitern und der Bodenstation doch beträchtliche Probleme – er ließ sich nicht einschrauben. Erst ein nochmaliges Lösen aller Bolzen und eine geänderte Einschraub-Reihenfolge brachte den gewünschten Erfolg.

Durch die Probleme bei dem Anbau des ca. 780 kg schweren Tanks verlängerte sich der Außenbordeinsatz um eine Stunde und wurde um 14:56 Uhr MESZ beendet. Einige geplante Arbeiten, wie der Anschluss der Ammoniakleitungen zum Tank und der Rücktransfer von einigen außengelagerten Mikrometeoriten-Schutzschilden, mussten auf den dritten Außeneinsatz verschoben werden. Erfolgreich war der elektrische Anschluss des Ammoniaktankes. Die Bodenstation meldete ein fehlerfreies Funktionieren der Leitungen zum Tank.

NASA-TV
Stephanie Wilson transportiert Teile der TeSS zum MPLM
(Bild: NASA-TV)

Unterstützt wurden Rick Mastracchio und Clay Anderson während ihrer Außentätigkeiten aus der ISS heraus von Missionsspezialistin Stephanie Wilson, die den Robotikarm steuerte und Missionsspezialistin Dorothy Metcalf-Lindenburger, die per Funkverbindung unterstützend tätig war. Auch gestern, während des Außenbordeinsatzes, fand ein reger Transport von Frachtartikeln zwischen den Raumfahrzeugen und dem Mehrzwecklogistikmodul (MPLM) Leonardo statt. Bis dahin waren 71% der Fracht vom Mitteldeck des Shuttles und dem MPLM zur ISS transferiert.

Die Mannschaft der Discovery wurde heute Morgen um 3:51 Uhr MESZ mit dem Lied “Because We Believe” von Andrea Bocelli geweckt. Dieses Lied war dem Kommandanten Alan G. Poindexter gewidmet. Das Hauptaugenmerk dieses Tages lag auf dem Frachtaustausch zwischen Shuttle, Leonardo und der Station. Die meiste Arbeit entfiel dabei auf die Stationsbesatzung, da die sieben Shuttle-Astronauten ab 7:00 Uhr bis zum Mittag unserer Zeit etwas Freizeit genießen durften. Während die meisten neuen Gegenstände aus dem MPLM zur ISS transportiert werden, gibt es auch einige Ausrüstungsgegenstände, die den Weg zur Erde zurück antreten. So zum Beispiel transferierten Stephanie Wilson und Naoko Yamazaki ein provisorisches Schlafquartier, auch Temporary Sleep Station (TeSS) genannt, in das Transportmodul.

NASA-TV
Naoko Yamazaki und Soichi Noguchi beantworten Fragen.
(Bild: NASA-TV)

Für alle Raumfahrer ist heute ein besonderer Tag. Vor genau 49 Jahren begann die bemannte Raumfahrt mit dem Start des sowjetischen Kosmonauten Juri Gagarin von Baikonur aus, an Bord einer Wostok-Trägerrakete, als erster Mensch im All. Ein weiteres Jubiläum, das Space Shuttle flog heute vor 29 Jahren mit STS-1 Columbia das erste mal in den Weltraum. Die russischen Kosmonauten berichteten Präsident Dmitri Medwedjew aus der ISS. Auch für die amerikanischen Astronauten standen Pressetermine auf dem Programm. Gegen 17:30 Uhr MESZ werden Kommandant Alan Poindexter, James P. Dutton Jr., Dorothy Metcalf-Lindenburger und Stephanie Wilson Journalisten von ABC NEWS, MSNBC, FOX NEWS und KUSA-TV in Denver von ihrer Mission berichten. Weiterhin stellten sich die JAXA-Astronauten Naoko Yamazaki und Soichi Noguchi den Fragen von einigen japanischen Studenten und sprachen um 12:41 Uhr MESZ mit dem japanischen Ministerpräsidenten.

Um 18:46 Uhr MESZ begeben sich Rick Mastracchio und Clayton Anderson zum dritten und letzten Mal ins Schleusenmodul Quest, um dort bei vermindertem Luftdruck zu schlafen. Der Tag endet mit dem Schlafbeginn der beiden Besatzungen zwischen 19:51 Uhr und 20:21 Uhr MESZ.

Mittlere Bahnhöhe der ISS am 11.04.2010:345,6 km bei einem Höhenverlust von 144 Metern in den letzten 24 Stunden

Zukünftige Ereignisse:

13. April, dritter Weltraumausstieg um 9:11 Uhr MESZ, Dauer ca. 6,5 Stunden

Raumcon:

Scroll to Top