Space Station Utilisation Flight (SSUF) 1

Alle Infos zum SSUF 1.

Autor: Michael Schumacher

1998199920002001
SSAF-1A/R
SSAF-2A
SSAF-2A.1SSAF-2A.2a
SSAF-1R
SSAF-1P
SSAF-2A.2b
SSAF-3A
SSAF-2R
SSAF-2P
SSAF-4A
SSAF-5A
SSAF-3P
SSAF-5A.1
SSAF-6A
SSAF-2S
SSAF-4P
SSAF-7A
SSAF-7A.1
SSAF-5P
SSAF-4R
SSAF-3S
SSAF-6P
SSUF-1

Nutzlast: MPLM “Raffaello”

Nutzlastbeschreibung: siehe Versorgungsraumschiff MPLM

Startfahrzeug: Space Shuttle “Endeavour”, STS-108

Startfahrzeugbeschreibung: siehe Startfahrzeug Space Shuttle

Start: 05. Dezember 2001, 22.19 Uhr GMT vom KSC in den USA

Ankopplung: 07. Dezember 2001, 20.03 Uhr GMT

Ausstiege: 1 EVA, Dauer: 4 Stunden, 12 Minuten

Abkopplung: 15. Dezember 2001, 17.28 Uhr GMT

Kopplungsdauer: 7 Tage, 21 Stunden, 25 Minuten

Landung: 17. Dezember 2001, 17.55 Uhr GMT auf dem KSC in den USA

Missionsdauer: 11 Tage, 19 Stunden, 36 Minuten

SSUF-1
(Bilder: NASA)

Missionsbeschreibung:
Am 05. Dezember 2001 um 22.19 Uhr GMT hob der Space Shuttle “Endeavour” mit sechs Astronauten und einem Kosmonauten an Bord vom KSC zur ISS ab. Zum Zeitpunkt des Starts befand sich die Raumstation in einer Höhe von 402 Kilometern über dem Zentralindischen Ozean.

Am 07. Dezember 2001 um 01.00 Uhr GMT befanden sich Kommandant Dominic Gorie, Pilot Mark Kelly, die Missionsspezialisten Linda Godwin und Daniel Tani sowie die vierte Stammbesatzung, die aus Kommandant Juri Onufrijenko sowie den Bordingenieuren Carl Walz und Daniel Bursch besteht, etwa 5.632 Kilometer hinter der ISS und holten mit jedem Erdumlauf 418 Kilometer auf. Die EC-4 wird die EC-3 an Bord der Raumstation ablösen, die aus Kommandant Frank Culbertson, Pilot Wladimir Deshurow und Bordingenieur Michail Tjurin besteht. Um 20.03 Uhr GMT koppelte der Space Shuttle “Endeavour” an die ISS an, als sich die beiden Raumfahrzeuge über England befanden. Die Luken zwischen den beiden Raumfahrzeugen wurden um 22.42 Uhr geöffnet. Am nächsten Tag um 22.11 Uhr GMT löste die EC-4 die EC-3 nach 117 Tagen an Bord der ISS ab, als die Konturensessel für das Sojus Rettungsraumschiff ausgetauscht wurden. Während des Austausches hoben Kelly und Godwin das MPLM “Raffaello” um 17.01 Uhr GMT mit dem Roboterarm des Space Shuttle aus der Nutzlastbucht und brachten es um 17.55 Uhr GMT an einem Kopplungsstutzen des Node 1 “Unity” an.

Die Luke zum MPLM wurde am 09. Dezember 2001 um kurz vor 01.30 Uhr GMT geöffnet und die Besatzungen begannen mit dem Entladen von annähernd 2.722 Kilogramm an Nahrungsmitteln, Versorgungsgütern, Ausrüstungsgegenständen und Experimenten. Um 22.24 Uhr GMT gedachten die beiden Besatzungen den Opfern der Anschläge vom 11. September 2001, ihren Angehörigen und den Rettungsleuten. Dazu versammelten sich die zehn Astronauten und Kosmonauten im amerikanischen Laboratory Module “Destiny”. An Bord des Space Shuttle “Endeavour” befanden sich 6000 kleine Nationalflaggen der USA, eine Nationalflagge der USA, die aus den Trümmern des World Trade Center (WTC) geborgen wurde, eine Nationalflagge der USA aus dem Bundesstaat Pennsylvania, eine Flagge des United States Marine Corps (USMC), die aus dem Pentagon geborgen wurde, eine Flagge des New York Fire Department (NYFD) sowie ein Poster, das die Fotografien der bei den Anschlägen getöteten Feuerwehrleuten zeigt. Die Luken zwischen den beiden Raumfahrzeugen wurden am nächsten Tag um 00.43 Uhr GMT geschlossen. Um 17.52 Uhr GMT verließen Godwin und Tani die Luftschleuse des Space Shuttle für die erste und einzige EVA, als sich die beiden Raumfahrzeuge über dem Pazifischen Ozean weg von der Südamerikanischen Küste befanden. Der Ausstieg endete nach einer Dauer von vier Stunden und 12 Minuten um 22.04 Uhr GMT. Die beiden Astronauten montierten Isolierungen um die BGAs der ITS-P6 herum. Zum Abschluss bargen sie noch eine Abdeckung, die von einer Antenne der Raumstation während eines vorangegangen Fluges entfernt wurde. Die Abdeckung wird zur Erde zurückgebracht und wiederaufbereitet werden.

Am 11. Dezember 2001 um 13.46 Uhr GMT, dem Zeitpunkt als drei Monate zuvor das erste Flugzeug in das WTC einschlug, gedachten die beiden Besatzungen und die Flugkontrolleure im MCC den Opfern der Anschläge. Gleichzeitig wurde die Mission um einen Tag verlängert, damit die Besatzung des Space Shuttle “Endeavour” der EC-4 bei Wartungsarbeiten an Bord der Raumstation helfen kann. Dazu gehören Arbeiten an einem Laufband und einer Klimaanlage.

Am 14. Dezember 2001 stellten die Flugkontrolleure ein flüchtiges Problem mit einer der drei Inertial Measurement Units (IMUs), den primären Navigationseinheiten des Space Shuttle fest. Zu dieser Zeit waren zwei der drei Einheiten online, die dritte IMU war offline um Energie zu sparen. IMU Nummer 2, an der das Problem festgestellt wurde, wurde sofort offline genommen und die IMU Nummer 3 online gebracht. Seitdem arbeitete die IMU Nummer 2 zwar einwandfrei, bleibt aber offline und wird von den Flugkontrolleuren als fehlerhaft angesehen. Der Verlust einer IMU hatte keinen Einfluss auf die Mission des Space Shuttle “Endeavour”, da die beiden verbleibenden IMUs in einer ausgezeichneten Verfassung waren. Wenn nötig kann der Space Shuttle auch mit nur einer IMU arbeiten. Kelly benutzte den Roboterarm des Space Shuttle um das MPLM “Raffaello” von der Raumstation zu lösen und verstaute es um 22.44 Uhr GMT in der Nutzlastbucht. An Bord des MPLM befinden sich nunmehr mehr als 1.814 Kilogramm an nicht gebrauchter Stationsausrüstung, Nahrungsmittelbehälter, Kleidung und andere Fracht. Am nächsten Tag um 13.16 Uhr GMT wurden die Luken zwischen den beiden Raumfahrzeugen geschlossen. Um 17.28 Uhr GMT koppelte der Space Shuttle “Endeavour” von der ISS ab, als sich die beiden Raumfahrzeuge in einer Höhe von 386 Kilometern über dem Indischen Ozean weg von der Australischen Küste befanden.

Am 16. Dezember 2001 gegen 15.00 Uhr GMT wurde der Satellit STARSHINE-2 aus einem Kanister in der Nutzlastbucht ausgesetzt. Am nächsten Tag um 17.55 Uhr GMT setzte der Space Shuttle “Endeavour” auf dem KSC auf und schloss die letzte Space Shuttle Mission des Jahres 2001 nach 186 Erdumläufen und 7.900.000 zurückgelegten Kilometern ab.

Scroll to Top