Die Langzeitbesatzung 25 übernimmt die ISS

Mit der Abreise von Sojus-TMA 18 am vorletzten Samstag begann für die drei verbliebenen Raumfahrer Kommandant Doug Wheelock, Fjodor Jurtschichin und Shannon Walker die erste von zwei Wochen als Drei-Personen-Mannschaft.

Ein Beitrag von Ralf Möllenbeck. Quelle: Quelle: NASA, Raumfahrer.net, ARD. Vertont von Peter Rittinger.

NASA-TV
Doug Wheelock arbeitet am Laufband T2/COLBERT
(Bild: NASA-TV)

Nachdem die drei ersten Mitglieder der Langzeitbesatzung 25 ein ruhiges Wochenende mit dem üblichen Tätigkeiten, wie Training und Stationsreinigung verbracht haben, wandten sie sich in dieser Woche wieder der täglichen Arbeit zu. Am Montag widmete Shannon Walker einen Teil ihrer Zeit der Betreuung des SODI-Colloid-Experiments zur Erforschung von kolloiden Partikeln. Später führte sie gemeinsam mit Kommandant Doug Wheelock die turnusmäßige Wartung des Laufbandes T2/COLBERT durch. Doug Wheelock hatte weiter die Aufgabe, einen Schlauch des Wasseraufbereitungssystems (WRS) zu erneuern und Proben aus diesem System zu entnehmen. Fjodor Jurtschichin wartete zwischenzeitlich das Umweltkontroll- und Lebenserhaltungssystem im Swesda-Modul.

Am Tag darauf arbeiteten Doug Wheelock und Shannon Walker erneut am Wasseraufbereitungssystem (WRS) im Tranquility-Knotenmodul. Um ein T-Stück in das System einzubauen, mussten einige Trennwände der Stationstoilette demontiert werden. Auch das Laufband T2/COLBERT musste entfernt werden, um einen besseren Zugang an die Rückseite des WRS zu erhalten. Einmal ausgebaut, wurde an T2 das Schwingungs-Dämpfungselement gelöst, im Harmony-Modul zwischengestaut und Shannon Walker installierte eine neue Strom-Avionik-Einheit an dem Laufband. Doug Wheelock transferierte nun Kondenswasser in einen Tank des WRS und baute das T-Stück ein.

NASA
Shannon Walker und Doug Wheelock sprechen mit Schülern auf der Erde
(Bild: NASA)

Die nächsten beiden Tage wurden ebenfalls durch die Arbeiten am Wasseraufbereitungssystems (WRS), speziell dem Einbau eines zusätzlichen Schlauches und eines Kupplungsadapters zur Probenentnahme an der Wasseraufbereitungsanlage (WPA), und dem Wiedereinbau des COLBERT-Laufbandes bestimmt. Doug Wheelock und Shannon Walker konnten beide Arbeiten erfolgreich abschließen. In der zweiten Tageshälfte des Mittwochs nutzten sie etwas Zeit, um mit Schülern von der Parker-Grundschule, der Johnston-Mittelschule und der Westbury-Hochschule in Houston zu sprechen und deren Fragen über ihren Aufenthalt im All zu beantworten. Fjodor Jurtschichin hatte die Aufgabe auf der russischen Seite der Internationalen Raumstation ein neues Bedienpult für das europäische ATV (Automated Transfer Vehicle) zu installieren. Im Swesda-Modul verlegte er Kabel zur Radio-Komunikationsanlage, welche vom ATV genutzt wird. Am Donnerstag fuhr er fort, Fracht von Progress-M 07M in die Station zu transportieren und in das stationseigene Inventar-Management-System (IMS) einzubuchen.

Der Freitag auf der ISS war mit Arbeit gut gefüllt. Nach dem Einbau am Vortag, richtete Doug Wheelock T2/COLBERT aus und erstellte davon eine Fotodokumentation für die Freigabe durch die Bodenstation. Die Anfang der Woche demontierten Trennwände der Stationstoilette wurden wieder eingebaut. Shannon Walker führte etliche kleinere Arbeiten durch. Dazu gehörte die Betreuung des EarthKam-Experiments und des JAXA-CBEF-Experimentes. Sie startete alle aktiven Laptops neu, absolvierte ihren zweiten Tag beim Pro-K-Experiment und führte diverse Wartungs- und Transfertätigkeiten aus. Fjodor Jurtschichin nutzte das russisches Erdbeobachtungs-Programm URAGAN, um die Gegend der Stadt Kursk und deren Kernkraftwerk zu beobachten. Weiter führte er etliche Wartungsarbeiten im russischen Segment, wie zum Beispiel die des SOZh-Systems (Lebenserhaltung und Umweltkontrolle), durch. Alle drei Besatzungsmitglieder erledigten über den Tag verteilt Fotoarbeiten zur Erdbeobachtung. Ziele waren diesmal Dili auf der Insel Timor, Bagdad im Irak, Asmara in Eritrea, Bujumbura in Burundi und der Vulkan Mount Rainier in den USA.

ARD-Livestream
Thomas Reiter nimmt die Grüße der ISS-Besatzung entgegen
(Bild: ARD-Livestream)

Das jetzige Wochenende verlief wieder etwas ruhiger. Lediglich das tägliche Fitnessprogramm, Privatkonferenzen mit der Familie, einige kleinere Wartungstätigkeiten und die allwöchentliche Stationsreinigung standen auf dem Plan. Höhepunkt an diesem Wochenende, aus deutscher Sicht, sollte eine Live-Schaltung von der ISS zu den Feierlichkeiten des 20. Jahrestages der Deutschen Einheit in Bremen werden. ISS-Kommandant Doug Wheelock sollte in einer zweiminütigen Grußbotschaft einige Worte zu diesem Festakt an die Anwesenden richten. Leider kam die für heute 12:05 Uhr geplante Direktverbindung mit der Station nicht zustande. Thomas Reiter, ehemaliger Raumfahrer und heute im Vorstand des DLR, nahm trotz der technischen Schwierigkeiten eine in dieser Woche aufgezeichnete Videobotschaft mit den Glückwünschen der drei Besatzungsmitglieder der ISS entgegen.

Mittlere Bahnhöhe der ISS am 02.10.2010:354,3 km bei einem Höhenverlust von 76 Metern in den letzten 24 Stunden

Zukünftige Ereignisse:

  • 10. Oktober, Ankunft von Sojus-TMA 01M mit Kelly, Kaleri, Skripotschka
  • 20. Oktober, Bahnanhebung durch Progress-M 07M
  • 25. Oktober, Ablegen von Progress-M 05M

Raumcon:

Scroll to Top