DirecTV 12 bei letztem Start 2009

Beim letzten Start des Jahres gelangte der Fernsehsatellit DirecTV 12 auf eine Transferbahn zum Geostationären Orbit (Startbild: Roskosmos-TV).

Ein Beitrag von Günther Glatzel. Quelle: Roskosmos, ILS, Boeing, Raumcon, Skyrocket.

Boeing
DirecTV 12 im All.
(Illustration: Boeing)

Die Trägerrakete vom Typ Proton-M hob am 29. Dezember, gegen 1:22 Uhr MEZ bei -9 °C vom Startkomplex 200/39 des Kosmodroms Baikonur ab. Nach etwa 10 Minuten hatte die dreistufige Rakete ihre Arbeit getan und eine Briz-M-Oberstufe übernahm weitere Bahnänderungen. Im Verlaufe von 5 Antriebsphasen der Oberstufe erreichte DirecTV 12 nach reichlich 9 Stunden die vorgesehene Transferbahn und wurde von der Briz-M getrennt. Den geostationären Orbit und seine endgültige Position dort erreicht der Satellit in den nächsten Tagen mit eigenem Antrieb.

Der von Boeing basierend auf dem BSS-702er Bus gebaute Satellit verfügt über 131 Ka-Band-Transponder mit zusätzlichen sogenannten Spot-Beams zur genaueren Ausrichtung des Sendekegels. Damit lassen sich auch kleinere Gebiete der USA störungsfrei mit lokalen HDTV-Angeboten versorgen. Als Leermasse des Satelliten werden 3.556 kg genannt, die Startmasse soll bei 6.060 kg liegen. DirecTV 12 soll etwa 15 Jahre lang funktionieren. Der Satellit gelangte auf eine Anfangsbahn zwischen 5.087 und 35.740 Kilometern Höhe bei einer Bahnneigung von 20,6 Grad.

Etwa 9 Stunden nach dem Start sendete DirecTV 12 erste Signale, die von einer Bodenstation in Südafrika empfangen wurden. Demnach funktionieren die bis jetzt aktivierten Systeme einwandfrei. Die Übergabe des Satelliten vom Hersteller Boeing an den Betreiber ist für Anfang nächsten Jahres geplant.

DirecTV ist einer der größten Anbieter für Satellitenfernsehen in den USA. Die bisherige Vielfalt von mehr als 265 digitalen Fernsehkanälen wird sich durch den neuen Satelliten weiter vergrößern. Ein hoher Anteil von HD-Programmen sichert die Zukunftschancen des Anbieters. Aufgrund der hohen Sendeleistung lassen sich Programme der DirecTV-Satelliten auch mobil, also in Flugzeugen oder Fahrzeugen nutzen.

[NORAD: 36.131, COSPAR: 2009-75A]

Raumcon:

Scroll to Top