Kanadischer TV-Satellit Nimiq 4 gestartet

Mit einer Proton-M mit Oberstufe Briz-M gelangte der Fernsehsatellit Nimiq 4, der bei EADS Astrium gebaut wurde, in einen Transferorbit für die geostationäre Umlaufbahn.

Ein Beitrag von Günther Glatzel. Quelle: ILS, EADS Astrium.

Der Start erfolgte 23:48 Uhr MESZ vom Kosmodrom Baikonur aus. ILS (International Launch Alliance), in deren Auftrag der Start durchgeführt wurde, bot dazu einen Webcast an. Nach erfolgreicher Abtrennung der drei Stufen der Proton-Trägerrakete zündete die Briz-M-Oberstufe im Verlaufe von 9 Stunden insgesamt 5 Mal erfolgreich, wie ILS in seinem Nimiq-4-Blog bestätigte. Die Bahnhöhe liegt jetzt zwischen 4364 und 35786 Kilometern bei einer Bahnneigung von 12,5°. Den Rest muss nun der Satellit mit seinem eigenen Antrieb schaffen.
Nimiq 4 basiert auf der Plattform Eurostar 3000S und wurde von Telesat Kanada in Auftrag gegeben. Er hat eine Masse von 4,8 t, eine Spannweite der Solarzellenpaneele von 39 m und soll noch in 15 Jahren mit einer Leistung von 12 kW arbeiten können. Sendungen werden über 32 Transponder im Ku-Band (12-18 GHz) und 8 Transponder im Ka-Band (27-40 GHz) ausgestrahlt. Dabei werden mit einer Multi-Spot-Antenne die dichtest besiedelten Gebiete Kanadas mit HDTV versorgt. Im geostationären Orbit soll er seine Position bei 82° West beziehen.

Raumcon:

Verwandte Webseiten:

Scroll to Top