Erdbeobachtungssatellit ERS 2 vor der Abschaltung

Der seit 1995 im All befindliche europäische Erdbeobachtungssatellit ERS 2 wird Anfang Juli in einen Friedhofsorbit gesteuert und dann deaktiviert.

Ein Beitrag von Thomas Weyrauch. Quelle: ESA.

ESA
ERS 2 – Illustration
(Bild: ESA)

Die Beobachtungsnutzlast an Bord von ERS 2 will man am 5. Juli 2011 ausschalten. Am 6. Juli 2011 sollen die Manöver beginnen, die den am 21. April 1995 auf einer Ariane-4-Rakete gestarteten Satelliten auf eine neue, unterhalb von 600 Kilometern über der Erdoberfläche liegende Bahn bringen werden. Der neue Orbit soll anschließend sicherstellen, dass ERS 2 innerhalb von 25 Jahren wieder in die Erdatmosphäre eintritt. Dabei wird der Satellit dann zerstört.

ERS 2 ist katalogisiert mit der NORAD-Nr. 23.560 bzw. als COSPAR-Objekt 1995-021A.

Scroll to Top