Erfolgreicher Jungfernflug der neuen Atlas V-Rakete

Um 00:05 Uhr (MESZ) ist am heutigen Donnerstag (21. August 2002) die neuentwickelte Atlas V-Rakete von Cape Canaveral aus zu ihrem Jungfernflug gestartet und hat den Kommunikationssatelliten HOT BIRD 6 rund eine halbe Stunde später im geplanten Orbit platziert.

Ein Beitrag von Michael Stein Quelle: ILS.

Erster Start einer “Atlas V”-Rakete
(Foto: ILS)

Die Atlas V stellt den jüngsten Sproß einer Raketenfamilie dar, deren Anfänge bis zum Beginn der 1960er Jahre zurückreichen. Diese von Lockheed Martin Space Systems produzierte Rakete ist die stärkste Version der Atlas-Raketen und wurde entworfen, um den Anforderungen des Evolved Expendable Launch Vehicle-Programms der U.S. Air Force sowie des globalen kommerziellen Satellitenmarktes nach zuverlässigeren und kostengünstigeren Trägersystemen zu genügen.
 
Die heute gestartete Version Atlas V 401 ist die leistungsschwächste Variante des neuen Trägersystems und besteht aus zwei Stufen: dem mit einem russischen RD-180-Triebwerk ausgestatteten so genannten Common Core Booster sowie der mit einem amerikanischen RL-10-Triebwerk ausgestatteten Centaur-Oberstufe. Insgesamt existieren drei verschiedene Atlas V-Grundtypen, die jeweils mit einer verschiedenen Anzahl von Feststoffboostern ausgestattet werden können und so eine Vielzahl von Variationen erlauben.
 
Um die Ziele “geringere Kosten”, “höhere Startfrequenzen” und “höhere Zuverlässigkeit” zu erreichen wurde nicht nur die Rakete neu entwickelt, auch der Startkomplex 41 ist neu errichtet worden. Im Gegensatz zur früheren Verfahrensweise werden die einzelnen Stufen der Rakete nicht erst auf der Startrampe aufeinander montiert, sondern in einem dafür ebenfalls neu errichteten Vehicle Assembly Building. Dort wird ebenfalls die Nutzlast auf die Rakete gesetzt, erst dann erfolgt der Transport des kompletten Systems auf einer mobilen Plattform zum Startplatz.
 
Mit dem heutigen Jungfernflug kann die Atlas-Raketenfamilie nun auf 61 erfolgreiche Starts hintereinander zurückblicken. Der nächste Start der neuen Atlas V ist für den kommenden Dezember geplant, dann soll ein kanadischer Kommunikationssatellit ins All gebracht werden.

Nach oben scrollen