Grasshopper startet zukünftig in New Mexico

Der von Space Exploration Technologies zur Erprobung wiederverwendbarer Raketenerststufen entwickelte Grasshopper soll demnächst vom Spaceport America in New Mexico abheben …

Ein Beitrag von Günther Glatzel. Quelle: Spaceport America, Raumcon, Los Angeles Times. Vertont von Peter Rittinger.

SpaceX
Grasshopper beim Test am 19. April
(Bild: SpaceX)

… und dort auch wieder landen. Dazu wurde in dieser Woche eine vertragliche Vereinbarung für die nächsten drei Jahre unterzeichnet. Diese sieht eine monatliche Miete von 6.600 US-Dollar vor sowie pro Einsatz einen Betrag von 25.000 US-Dollar.

Gegenwärtig werden die neu entwickelten, ausklappbaren Landebeine getestet und sollen demnächst an eine Erststufe montiert werden. Beides zusammen ergibt dann einen neuen Grasshopper, der dann bereits weitgehend der zur Wiederverwendung geplanten Erststufe der Falcon-9-Trägerrakete ähnelt.

Bei einem echten Start befindet sich jedes der vier Beine direkt an der Hülle der Stufe und wird kurz vor der Landung durch eine hydraulische Stütze ausgeklappt. Ein Bein soll eine Masse von nur etwa 500 kg besitzen und damit die Nutzlast nur in geringem Maße schmälern. Eine Rückkehr der Erststufe zum Startplatz hatte Elon Musk, CEO von SpaceX, übrigens vor ein paar Wochen zur Diskussion gestellt.

Mit dem Flug des Grasshoppers in etwa 250 Meter Höhe bei anschließender weicher Landung ist am 19. April offenbar Phase 2 des Testprogramms weitgehend abgeschlossen worden. Diese sah mehrere Testflüge mit einer Dauer von bis zu 45 Sekunden und einer Höhe bis etwa 200 Meter vor. In der sich nun anschließenden Phase 3 soll die Flughöhe schrittweise auf bis zu 3,5 km und die Flugdauer auf etwa 160 s ausgedehnt werden. Als Zwischenschritte wurden im ursprünglichen Testplan aus dem Jahre 2011 350, 750, 1.500 und 2.200 Meter Gipfelhöhe angegeben.

Diskutieren Sie mit:

Scroll to Top