Hilfe für Ukraine: TESAT spendet 25.000 € an Stiftung

Am Mittwoch überreicht das TESAT Management der Stiftung Hoffnungsträger einen Spendenscheck in Höhe von 25.000 Euro. Das Geld kommt den Menschen aus der Ukraine zu Gute. Eine Pressemitteilung der Tesat-Spacecom GmbH & Co. KG.

Quelle: Tesat-Spacecom GmbH & Co. KG. Backnang 20. Mai 2022.

Bei der Scheckübergabe (vlnr.): Matthias Seitz (TESAT), Thomas Reinartz (CEO – TESAT), Ralph Schmid (CPO – TESAT), Kerstin Basche (CFO – TESAT), Marcus Witzke (Vorstand – Hoffnungsträger), Stefanie Köppl-Rau (Leiterin Großspenden – Hoffnungsträger). (Bild: Tesat-Spacecom GmbH & Co. KG)

Backnang, 20.05.2022 – Die derzeitige gesellschaftliche, politische und wirtschaftliche Lage macht vielen Menschen sorgen. Pandemie, Krieg mitten in Europa, Lebensmittelknappheit und eine hohe Inflation. Umso wichtiger ist es, in solchen Zeiten zusammenzuhalten und insbesondere unschuldig notleidende Menschen zu unterstützen. Die Stiftung Hoffnungsträger hat sich genau dies zur Herzensaufgabe gemacht und neben vielen anderen Projekten auch ein Hilfsprojekt für die Ukraine ins Leben gerufen. Gemeinsam mit einem großen Partnernetzwerk hilft die Stiftung den Menschen vor Ort mit Hilfsgütern sowie bei der Evakuierung und Unterbringung geflüchteter Mütter mit ihren Kindern.

TESAT unterstützt die Stiftung aus Leonberg mit einer Spende von 25.000 Euro. Am Mittwoch (18.05.2022) wurde diese vom TESAT Management Thomas Reinartz (CEO), Kerstin Basche (CFO) und Ralph Schmid (CPO) an den Stiftungsvorstand Marcus Witzke und an die Leiterin für Großspenden Stefanie Köppl-Rau übergeben.

„Es liegt in unserer unternehmerischen Verantwortung, Menschen in Not zu helfen. Daher freuen wir uns sehr, hier einen finanziellen Beitrag leisten zu dürfen,” sagt Reinartz, Geschäftsführer TESAT.

Diskutieren Sie mit im Raumcon-Forum:

Scroll to Top