ISS: Neue Besatzung eingetroffen

Die zweiköpfige Expedition 8 Crew der ISS hat zusammen mit dem ESA-Astronauten Pedro Duque an Bord von Sojus TMA-3 zwei Tage nach dem Start die Internationale Raumstation erreicht.

Ein Beitrag von Michael Stein. Quelle: NASA.

Die beiden an der ISS angedockten Sojus -Raumschiffe. Rechts ist TMA-3 zu sehen, mit dem die neue ISS-Crew heute die Station erreichte.
(Foto: NASA)

Um 09:16 Uhr (MESZ) dockte das russische Raumschiff Sojus TMA-3 an der Internationalen Raumstation an. Neben dem amerikanischen Astronauten Michael Foale und dem russischen Flugingenieur Alexander Kaleri, die für die nächsten sechs Monate als Expedition 8 Crew an Bord der ISS bleiben werden, flog auch der spanische Astronaut Pedro Duque auf seinem zweiten Weltraumflug mit zur Raumstation. Nach Durchführung der obligatorischen Überprüfung auf eventuelle Lecks schwebten die drei Raumfahrer gegen 12:15 Uhr (MESZ) in das Stationsinnere.

Die kommenden sieben Tage wird die derzeitige ISS-Besatzung – bestehend aus dem russischen Stationskommandanten Juri Malenchenkow und dem amerikanischen Wissenschaftsoffizier Ed Lu – dafür nutzen, um die Station an die neue Stammbesatzung zu übergeben. Während dieser Zeit wird der europäische Astronaut Duque im Rahmen der so genannten Cervantes-Mission verschiedene wissenschaftliche Experimente durchführen.

Am Montag der kommenden Woche dann wird Duque zusammen mit der Expedition 7 Crew den Rückweg antreten, während Foale und Kaleri für die nächsten sechs Monate an Bord der ISS bleiben werden.

Mehr über dieses Thema können Sie auf den Seiten unseres ISS-Special erfahren.

Scroll to Top