JPL-Infrarotkamera mit geschärfterem Blick

Wissenschaftler des Jet Propulsion Laboratories der NASA haben die erste Vierband-Infrarotkamera gebaut, um Infrarot-Beobachtungsobjekte noch besser zu erkennen.

Ein Beitrag von Raphael Kallensee. Quelle: NASA/JPL.

Durch die neue Technologie verbreitert sich der Blickwinkel der Wissenschaftler – Verschmutzung der Erde, Wettervorhersagen und andere geologische Beobachtungsobjekte können jetzt besser gesehen werden. Insbesondere Industrieverschmutzung, Waldrodungen und der tropische Regenwald sollen nun besser im Auge behalten werden.
Infrarotstrahlung gehört zu den Dingen, die das menschliche Auge nicht wahrnehmen kann – sie geht von jedem Objekt aus, das wärmer als 0° C ist. Die neue Technologie kann man mit dem Auge vergleichen. Je mehr Nervenzellen das Auge besitzt, umso genauer und detaillierter kann es sehen. Die Vierbandtechnologie schärft also wörtlich den Blick des Instruments.

Scroll to Top