Kommentar: Was bleibt vom Shuttle?

Im letzten Jahr ging das Space-Shuttle-Programm zu Ende. Zu Beginn, vor 30 Jahren, waren die Erwartungen an dieses neue Raumfahrzeug hoch: Es sollte die Raumfahrt nicht nur zur Routine machen, sondern auch die Kosten senken. Ja, Optimisten hofften sogar, das Shuttle könne Gewinne erwirtschaften. Was bleibt vom Shuttle?

Ein Beitrag von Sascha Haupt. Quelle: RN, NASA.

Eine Rakete ist nicht teurer als ein Passagierflugzeug. Warum also ist Raumfahrt so teuer? Das Passagierflugzeug fliegt tausende Male, die Rakete nur einmal. Da scheint es logisch, dass sich die Kosten der Raumfahrt durch Wiederverwendbarkeit senken lassen. Es gab auch immer wieder Pläne für bemannte und unbemannte wiederverwendbare Raumtransportsysteme, um die Kosten zu senken.
Fast alle Konzepte wurden aufgegeben, weil die Entwickler an scheinbar unüberwindbare technische Hürden stießen oder die Entwicklungskosten einfach zu groß wurden. Das erste und bislang einzige Konzept dieser Art, das in die Tat umgesetzt wurde, ist das Space Tranportation System, der Space Shuttle der NASA, das im vergangenen Jahr seine letzten Flüge absolvierte.

Scroll to Top