Kosmos-2471-Servicemodul betriebsbereit

Am 8. April 2011 meldete der Hersteller des neuesten russischen Navigationssatelliten Kosmos 2471, Reschetnjow Informational Satellite Systems, dass die Tests des Servicemoduls des Satelliten im All erfolgreich abgeschlossen werden konnten.

Ein Beitrag von Thomas Weyrauch. Quelle: RSC ISS.

RSC ISS
GloNaSS-K1-Nutzlast im Bodentest
(Bild: RSC ISS)

Kosmos 2471 war am 26. Februar 2011 von einer Sojus-2.1b-Trägerrakete in den Weltraum transportiert worden. Der Satellit ist einer von zwei im All zu testenden Prototypen namens GloNaSS-K1 für eine neue, weiterentwickelte Serie von Raumfahrzeugen für das russische Globale Navigations-Satelliten-System (Globalnaja Nawigationnaja Sputnikowaja Sistema, GloNaSS) mit der Bezeichnung GloNaSS-K2.

Zwischen rund 19.200 und 19.800 Kilometern über der Erde zieht Kosmos 2471 jetzt seine gegen den Erdäquator um etwa 64,8 Grad geneigte Bahn. Nachdem das Servicemodul des Erdtrabanten zahlreiche Überprüfungen ohne Fehler überstanden hatte, begann Reschetnjow Informational Satellite Systems am 8. April 2011 mit den Tests der Navigationsnutzlast.

Sofern auch die Nutzlast von Kosmos 2471 wie vorgesehen funktioniert, könnte im Mai 2011 der experimentellen Einsatz des Raumfahrzeugs aufgenommen werden. Zwei Jahre lang möchte Reschetnjow Informational Satellite Systems dann Leistung und Möglichkeiten des neuen Satellitentyps erforschen.

Kosmos 2471 ist katalogisiert mit der NORAD-Nr. 37.372 bzw. als COSPAR-Objekt 2011-009A.

Scroll to Top