Landung für heute gestrichen

Die Landung der Discovery wurde nun wegen schlechtem Wetter für heute abgebrochen! Aktuellere Informationen finden Sie auf unserer Statusseite.

Ein Beitrag von Claudia Michalecz. Quelle: NASA/Raumfahrer.net.

Update 11:10 Uhr:
Die Landung wurde auf morgen verschoben. Genau um 11:02 Uhr informierte die Flugleitung Kommandantin Eileen Collins über die Wettersituation und die Entscheidung von Flugdirektor LeRoy Cain, der keinerlei Risiko eingehen möchte. Falls eine Landung in Florida morgen ebenfalls nicht möglich ist, steht in Kalifornien eine Ersatz-Landebahn zur Verfügung, die ebenfalls genutzt werden könnte. Weitere Informationen finden Sie weiterhin auf unserer Statusseite zur STS-114 Mission.

Schlechtes Wetter brachte eine Verzögerung der Landung der Discovery. Sie soll nun noch einmal um die Erde kreisen und erst um 11:15 Uhr mit dem Landeanflug beginnen.
Nach der Explosion der Columbia wollen die Verantwortlichen der NASA und die Besatzung der Discovery kein unnötiges Risiko eingehen. Das Wetter beim Kennedy Space Center wird weiter beobachtet. Man will nicht, dass Wolken Eileen Collins Sicht beeinträchtigen.

None
Rot eingeringelt ist das beim Start der Discovery abgerissene Stück des Shuttels. Es richtete keinen Schaden an.
(Quelle: NASA)

Nach den vielen Überlegungen ob das Hitzeschild halten wird, ist das Wetter ein weiterer Faktor geworden. Das Hitzeschild wurde bereits während dem Besuch bei der ISS an einem kleinen Stück ausgebessert. Ein kleines Stück der Discovery war bei dem Start abgerissen, verfehlte jedoch den Flügel, womit der Start nicht beeinträchtigt wurde.

Mehr Informationen finden Sie auf unserer Statusseite

Das Hitzeschild war auch verantwortlich für die Explosion der Columbia und den Tod von sieben Astronauten. Ein Teil vom externen Tank hatte sich gelöst und das Hitzeschild beschädigt. Beim Wiedereintritt verglühte die Columbia.
Nach dem Unglück wurden die Shuttelflüge fürs erste ausgesetzt und über Jahre wurde die Ursache und die Möglichkeit es zu verhindern genauestens erforscht. Am 26. Juli startete die Discovery zu ihrer 12-tägigen Reise, die durch die Weltraumreparatur auf 13 Tage verlängert wurde.

Scroll to Top