Launchparty in Oberthal zum Start von Cosmic Kiss

Am Sonntag, dem 31. Oktober 2021, fliegt Matthias Maurer zur Internationalen Raumstation ISS. Zum Start der Weltraummission des ESA-Astronauten und Absolventen der Universität des Saarlandes findet ab 5.30 Uhr in der Bliestalhalle Oberthal ein ganztägiges Live-Event statt. Auch Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler der Universität sind mit dabei und geben Einblicke in faszinierende Forschung. In Cape Canaveral verfolgt Professor Frank Mücklich als Maurers persönlicher Ehrengast den Raketenstart. Eine Pressemitteilung der Universität des Saarlandes. UPDATE 2 (Raumfahrer.net): Start verschoben auf Sonntag 07.11.2021 um 4:365 Uhr MEZ.

Quelle: Universität des Saarlandes.

ESA-Astronaut Matthias Maurer. (Bild: ESA)

“Cosmic Kiss” heißt die Weltraummission von Matthias Maurer – eine „Bekundung der Liebe zum Weltall“. Der deutsche ESA-Astronaut wird etwa sechs Monate lang auf der ISS leben und während dieser Zeit auch Forschungsproben der Saarbrücker Materialwissenschaft betreuen: Maurer, selbst Absolvent der Saar-Universität und erster Diplomand von Professor Frank Mücklich, wird Experimente des Saarbrücker Materialforschers auf der ISS durchführen. Mücklich und sein Team entwickeln neuartige, mit Laserinterferenz strukturierte Oberflächen, die verhindern, dass sich auf ihnen Krankheitskeime ansiedeln und vermehren. Auch diese Forschung wird bei der “Launchparty” in Oberthal vorgestellt:

Aus Anlass des Starts der Weltraummission Cosmic Kiss wird am 31. Oktober, ab 5.30 Uhr, in der Bliestalhalle in Maurers Heimatgemeinde Oberthal ein Programm mit Expertinnen und Experten aus Raumfahrt und Wissenschaft geboten, etwa Vorträge über künftige Missionen zum Mond, das St. Wendeler Sternenland und die Exzellenz-Forschung im Saarland. Bei der Party können Besucher live auf Leinwänden mitverfolgen, wenn der Astronaut aus Oberthal die Erde verlässt. Professor Frank Mücklich wird als einer von drei persönlichen Ehrengästen von Matthias Maurer beim Start der Weltraumrakete vor Ort in Cape Canaveral mit dabei sein: ein Zeichen der besonderen Verbundenheit von Matthias Maurer mit Frank Mücklich, seinem Institut und der Universität.

Hier finden Sie das komplette Programm.

Einige Highlights aus dem Programm:
Um 6.30 Uhr gibt es eine Videogrußbotschaft von ESA-Astronaut Matthias Maurer. Dann beginnt der NASA-Livestream der Startphase bis zum Take-off auf einer Großbildleinwand. Per Video-Live-Schalte geht es außerdem zu ESA-Astronaut Prof. Reinhold Ewald nach Cape Canaveral zu den letzten Vorbereitungen vor dem Start der SpaceX-Rakete. Wenn alles nach Plan verläuft, wird die Rakete um 7.21 Uhr ins Weltall abheben.

Um 10 Uhr hält Dr. Jürgen Schlutz, ESA-Experte Strategie- und Programmteam der Direktion Köln, einen Vortrag zum Thema „Zukunft Europas astronautischer Missionen zur ISS und zum Mond (Thomas Pesquet – Matthias Maurer; Nutzen der ISS-Forschung)“. Um 10.30 Uhr spricht Ammar Alkassar, Bevollmächtigter für Innovation und Strategie des Saarlandes, über „Wissenschaftliche Innovationspotenziale des Saarlandes in der Raumfahrt“. Um 13 Uhr gibt es eine “Galaktische Zaubershow” mit Maxim Maurice, deutscher Vizemeister der Zauberkunst.

Ab 13.30 Uhr geht es um Exzellenz-Forschung im Saarland. Aus dem Missionsteam Cosmic Kiss führt Freya Scheffler-Kayser von der Deutschen Raumfahrtagentur im DLR in die Themenfelder ein. Prof. Michael Backes (Sprecher Saarland-Botschafter und Direktor des CISPA Helmholtz-Zentrums für Informationssicherheit) hält einen Vortrag über „Cybersicherheit und Datenschutz als Standortvorteil“. Prof. Bergita Ganse, Professorin für Innovative Implantatentwicklung (Frakturheilung) der Universität des Saarlandes am Universitätsklinikum Homburg spricht über „Muskelforschung auf der ISS“. Daniel Müller, Teamleiter von Professor Frank Mücklich an der Universität des Saarlandes, stellt die ESA-Kooperationsprojekte „Touching Surfaces“ und „Biofilms“ – Forschungsprojekte zu mikrotopografisch strukturierten antimikrobiellen Oberflächen mit Matthias Maurer an Bord der ISS vor. Prof. Antonio Krüger, Leiter des Deutschen Forschungszentrums für Künstliche Intelligenz (DFKI) in Saarbrücken beleuchtet das „Gemeinsame Transferlab von ESA und DFKI”.

Um 16.30 Uhr stellen Wolfgang Weyrich (Vorstandsvorsitzender der Sternwarte Peterberg) und Dr. Sebastian Voltmer (Leiter des Weltraumateliers Mosberg-Richweiler“ das Projekt „Sankt Wendeler Sternenland“ vor. Zudem wird per Teleskop die Kapsel, in der sich Matthias Maurer befinden wird, beobachtet. Um 17 Uhr präsentiert ESA-Pressesprecher Bernhard von Weyhe „Highlights der Erd- und Umweltbeobachtung aus dem All“. Ab 18 Uhr gibt es Live-Musik mit der Band „Elm F. & the Rooks“.

In der benachbarten Bliestalschule gibt es von 10 bis 18 Uhr ein großes Kinderprogramm unter anderem mit der Wissenswerkstatt Saarbrücken (10 bis 15 Uhr) und einer Zaubershow mit Maxim Maurice (14 bis 14.30 Uhr).

Hier finden Sie das komplette Programm der Launchparty:
https://cosmickiss.landkreis-st-wendel.de/
Der Eintritt ist frei, es gilt die 3G-Regel.

Am 26. Januar 2022 wird es eine Live-Schalte zur ISS geben, die von der Aula der Universität aus übertragen wird.
Mehr zur Forschung der Materialwissenschaft im All können Sie hier nachlesen.

Mehr zur Mission und zu Matthias Maurer:
https://cosmickiss.landkreis-st-wendel.de/cosmic-kiss
ESA: Cosmic kiss
Deutsche ESA Cosmic Kiss Broschüre:
https://esamultimedia.esa.int/docs/HRE/cosmic_kiss_DE.pdf

Diskutieren Sie mit im Raumcon-Forum:

Scroll to Top