Letzter STS-129-Außenbordeinsatz abgeschlossen

Robert Satcher und Randy Bresnik absolvierten den dritten und letzten Außenbordeinsatz der Mission. Sie verließen die Raumstation für insgesamt 5 Stunden und 42 Minuten.

Ein Beitrag von Thomas Pallmann. Quelle: Nasa. Vertont von Peter Rittinger.

Der Arbeitstag der 12 Raumfahrer begann um 08:28 Uhr MEZ mit dem Lied „Space Rise“ von Larry Whitehair. Das Lied wurde Missionsspezialist Mike Foreman gewidmet.
Bevor die beiden EVA-Astronauten jedoch durch das Quest-Airlock die Raumstation verlassen konnten, musste bei Robert Satcher das Ventil für die Trinktasche ausgewechselt werden. Aufgrund dieser technischen Schwierigkeiten konnte der Einsatz erst mit einer Stunde Verspätung anfangen.

Nasa
Arbeiten im Träger der ISS
(Bild: NASA)

Für die ersten Aufgaben des Tages teilten sich die beiden Astronauten auf. Satcher bereitete die Installation eines Sauerstofftanks an der Außenseite des Quest-Airlocks vor, während Bresnik an der Montage des Materialexperiments MISSE 7 arbeitete. MISSE 7 ist das bisher fortschrittlichste Materialexperiment, das zur Raumstation geflogen wurde und benutzt zum ersten Mal Energie der Raumstation sowie deren Kommunikationsmöglichkeiten, um Daten und Kommandos in Echtzeit mit der Bodenkontrolle auszutauschen.

Satcher löste derweil einige Schutzabdeckungen am Quest-Airlock, um Platz für den neuen Sauerstofftank zu machen. Anschließend hob der Roboterarm der Raumstation, der von Leland Melvin und Barry Wilmore bedient wurde, den Tank vom Express Logistics Carrier Nummer 2 und brachte ihn zur Luftschleuse, wo er installiert wurde. Der Tank, der über 500 Kilogramm wiegt, soll bei Außenbordeinsätzen durch die offene Luke verloren gegangene Atmosphäre ersetzen.

Nasa
Blick auf Atlantis
(Bild: NASA)

Die beiden Astronauten erledigten einige zusätzlich Aufgaben, die zukünftigen Besatzungen ihre Arbeit erleichtern. Satcher löste eine Schraube an einem Ammoniaktank, der während der STS-131-Mission ausgetauscht werden soll. Anschließend brachte er einige Schutzabdeckungen an den Videokameras des Mobilen Service Systems sowie am Greifmechanismus des Stationsarmes an.

Bresnik installierte Flüssigkeitsverbindungen an der P1- und P3- sowie der S1- und S3-Gitterstruktur.

Als alle Aufgaben für die Mission erledigt waren, bedankte sich Bresnik bei dem Team in Houston für die gute Unterstützung, die er während der letzten Tage erhalten hatte. Bresnik wurde am Sonntag Vater einer gesunden Tochter.

Die Besatzung wird sich nun auf die letzten Transferarbeiten konzentrieren, bevor die Luken zwischen den beiden Raumfahrzeugen am Dienstag geschlossen werden. Auf besonderen Wunsch des Stationskommandanten Frank de Winne wird am Dienstag auch die traditionelle Übergabe des Kommandos über die Raumstation durchgeführt. De Winne hat um diese Vorverlegung gebeten, da er wollte, dass Nicole Stott an der Zeremonie teilnehmen kann.

Die Besatzung soll morgen um 07:58 Uhr MEZ geweckt werden. Es wird der letzte gemeinsame Tag der beiden Besatzungen sein.

Raumcon:

Scroll to Top