Neuer Meilenstein bei ENVISAT Übertragung

ENVISAT überträgt mehr als ein Terabyte Daten zur Erde.

Ein Beitrag von jangrossmann, bearbeitet von Star-Light. Quelle: ESA.

Envisat ist ein fortschrittlicher
Erdbeobachtungssatellit mit einer einzigartigen
Kombination von Sensoren, die die Reichweite
und Genauigkeit wissenschaftlicher Messungen
der Atmosphäre, der Ozeane, der Landoberfläche
und des Eises erheblich verbessern wird. (Bild: ESA)

Gestartet am 1. März 2002 mit einer Ariane-5-Rakete vom europäischen Weltraumbahnhof in Französisch-Guyana, hat ENVISAT nur 3 Monate nach dem Start einen neuen Meilenstein erreicht.

Envisat hat mittlerweile über ein Terabyte an Daten übertragen. Da diese Daten an vier User weitergeleitet werden, ist das eine Datenmenge von über 6.000 CDs!

Verantwortlich für die Übertragung dieser riesigen Menge an Daten ist das DDS System der ESA, das die Daten mit einer Geschwindigkeit von über 8 Megabyte pro Sekunde verteilt (zum Vergleich, ein normaler ISDN-Anschluß hat durchschnittlich nur eine Übertragungs-Rate von 7 Kilobytes pro Sekunde)!
So setzt ENVISAT seine Erfolgsstory fort. Man darf also gespannt sein auf weitere Highlights des größten und vielseitigsten Weltbeobachtungs-Satelliten, der je gestartet wurde.

Aktuelle Informationen stellt die ESA auf ihrer Missionsseite bereit (in englischer Sprache).

Scroll to Top