Kometensonde CONTOUR vielleicht zerstört

Die Kometensonde CONTOUR scheint in zwei Teile zerbrochen zu sein, nachdem ihre Rakete für eine Kursänderung gezündet worden war.

Ein Beitrag von Karl Urban, bearbeitet von Star-Light. Quelle: Space.com .

Kometensonde CONTOUR
(Grafik: NASA)

Die Vermutung einer möglichen Zerstörung der Sonde äußerte ein NASA-Sprecher am Freitagnachmittag (16. August 2002).

Ein Teleskop am Boden hatte zwei unbekannte Objekte fotografiert, die sich etwa 250 Kilometer von der berechneten CONTOUR-Position entfernt befinden. Diese könnten die Überreste der Raumsonde darstellen. Die Objekte wurden auf der berechneten Flugstrecke erspäht, die das Raumfahrzeug erreicht haben dürfte, nachdem die Triebwerke abgefeuert wurden.

“Wir haben noch nicht alle Möglichkeiten ausgeschlossen, aber die Nachricht ist sehr entmutigend,” sagt Missions-Direktor Robert Farquhar vom Applied Physics Laboratory (APL) der John Hopkins Universität. “Obwohl noch nichts sicher ist, ist dies nicht sehr ermutigend.”
Farquhar sagte zudem, dass weitere Untersuchen nötig seien, um zu bestätigen, ob die beiden Objekte wirklich Teile von CONTOUR sind.

Bis jetzt gibt es keinen schlüssigen Grund für den möglichen Unfall, aber Farquhar berichtete, dass das Triebwerk der Raumsonde bereits gezündet worden sei und dass sie nicht mehr im Erdorbit ist. Verantwortliche des Projekts sagten am 15. August 2002, dass CONTOUR der Erdanziehungskraft nicht entkommen sein könne.

Trotz der möglichen Katastrophe wird die umfassende Suche mindestens bis zum 19. August 2002 fortgesetzt. Das Deep Space Network der NASA und das Arecibo-Observatorium werden weiter den Himmel nach Radiosignalen von CONTOUR in der Hoffnung absuchen, dass die 970-Kilogramm-Sonde meldet, dass sie noch intakt und auf dem Weg zum Zielkometen ist.

Scroll to Top