Mars Express rückt dem Leben auf den Leib

Die ESA plant, mit der Mission Mars Express, die im kommenden Jahr startet, Leben auf dem Mars nachzuweisen – sollte es existieren.

Ein Beitrag von Karl Urban. Quelle: ESA.

None
Mars Express umkreist den roten Planeten
(Grafik: ESA)

Von allen Raumsonden, die jemals zu Mars geschickt wurden, war bisher nur eine damit beauftragt, nach Leben zu suchen. Das einzige überzeugende Resultat der mittlerweile 26 Jahre zurückliegenden Viking-Mission war, dass es sehr viel schwieriger ist Leben zu finden, als erwartet. Einen zweiten Versuch gab es nicht – bis heute.
Die Mission Mars Express der ESA, die nächste Mission zum roten Planeten und die erste europäische, hat ein ambitioniertes Ziel. Nach dem Start 2003 wird Mars Express das erste Raumfahrzeug nach Viking sein, dass nach direkten wie indirekten Spuren von momentanen und vergangenem Leben auf dem Mars suchen soll. Heute sind die Wissenschaftler jedoch mit mehr Wissen ausgestattet, wie Leben auf dem Mars zu finden ist, als vor 26 Jahren. Somit sind die Chancen eines Erfolgs sehr gut.

None
Der Lander Beagle 2 soll auf der Oberfläche des Mars nach Spuren von Leben suchen.
(Grafik: ESA)

Die Erwartungen nach Leben auf dem Mars haben sich seit Viking stark verändert. Heute erwägen die Forscher verschiedene Alternativen:

• Es existiert Leben auf dem Mars, aber die Lebensformen sind so klein, dass man sie kaum entdecken kann oder sie leben im Untergrund.
• Die Lebensformen ist nicht nur sehr klein sondern auch schon tot. Man kann nur noch nach Fossilien und nicht nach lebendigen Organismen suchen.
• Es gibt kein Leben auf dem Mars und es gab niemals welches.

None
Mikroskopische Lebensspuren von der Erde – liefert uns Mars Express Ähnliches?
(Bild: Michael J. Daly, Uniformed Services University of the Health Services)

Jeder der beiden Viking-Lander, die 1976 gestartet wurden, enthielten drei biologische Experimente. Alle drei sollten nach Mikroben oder Mikroorganismen suchen oder deren “Signatur”, zum Beispiel in der Erde. Bald stellten die Wissenschaftler jedoch fest, dass alle Ergebnisse auch mit nicht-biologischen Prozessen zu erklären waren. Überraschenderweise waren die nicht-biologischen Prozesse, die die Forscher hereinlegen sollten, von niemanden vor dem Start vorausgesehen worden.
Die Sonde Mars Express der ESA wird den Mars im Dezember 2003 erreichen und eine Strategie verfolgen, die sich der von Viking stark unterscheidet. Sie besteht aus einem Orbiter und dem Lander Beagle 2.
Der wichtigste Unterschied zu den frühen NASA-Raumsonden besteht bei Mars Express, dass diese auch nach Spuren längst vergangenen Lebens in Fossilien suchen kann. Die Wissenschaftler, die an Mars Express zusammenarbeiten, werden verschiedene Tests kombinieren und so eine sehr viel breitere Palette an wissenschaftlichen Daten erhalten. Zudem soll die Sonde dabei helfen, ältere widersprüchliche Daten zu verwerfen.

Related Links:
Mehr zum Mars
Mars Express Homepage
Beagle 2 Homepage

Scroll to Top