Mars Odyssey macht Überstunden

2001 Mars Odyssey beendete vor ein paar Tagen seine Hauptmission. Nun warten neue Aufgaben auf die Forschungssonde.

Ein Beitrag von Roman Polak. Quelle: SpaceFlight Now.

Am 25. August beendete der Orbiter 2001 Mars Odyssey der NASA seine zwei Jahre lang andauernde Mission erfolgreich. Seine primären Missionziele waren der Nachweis von Wasser in irgendeiner Form und herauszufinden, ob es einmal Leben auf dem Mars gab.

None
Aufbau der Odyssey (Grafik:NASA)

Im Mai 2002 fand sie schließlich zum ersten Mal Wassereis auf dem Mars, womit ein wichtiges Missionsziel erfüllt wurde. Des Weiteren sammelte sie auch viele Daten, die den Wissenschaftlern helfen sollten, ob es einmal Leben auf dem Mars gab. Daneben kartografierte sie auch den Mars, sie erstellte eine Karte, auf der die Geländebeschaffenheit und die Mineralien, die sich auf der Oberfläche des Mars befinden, eingezeichnet sind.

“Odyssey erfüllte alle ihre Missionsziele, die man ihr aufgetragen hatte.”, so Dr. Philip Varghese, Projekt Manager der Odyssey Mission in Pasadena, Kalifornien.

Der Mars Orbiter startete am 7. April 2001 und erreichte den Mars am 24. Oktober. Im Februar 2002 begann sie dann mit der genauen Untersuchung des Mars. Derzeit dient der Orbiter als Relaisstation für die Mars Exploration Rover 2003. Die NASA gab bereits bekannt, dass sich Odyssey noch bis September 2006 um den Mars aktiv sein wird. Was danach geschieht, ist noch unklar.

Scroll to Top