Mission von Progress-M 11M beendet

Die Mission des Raumfrachters endete heute planmäßig mit dem Verglühen in der Erdatmosphäre.

Ein Beitrag von Simon Plasger. Quelle: Roscosmos.

Um 11:34 Uhr unserer Zeit zündete das Versorgungsraumschiff Progress-M 11M seine Triebwerke und leitete damit den Wiedereintritt ein. Nach drei Minuten Brenndauer war dieses Manöver beendet und wenig später traf der Transporter auf die dichteren Schichten der Erdatmosphäre. Ein Großteil verglühte, die Bestandteile, die den Eintritt überstanden, schlugen um 12:21 Uhr im Pazifik auf. Das Gebiet, in welchem die Teile niedergingen, liegt mit den Koordinaten 40° 8‘ Süd, 135° 2‘ West fernab jeglicher Schifffahrtsrouten. In diesem als Weltraumfriedhof bezeichneten Bereich fanden bereits viele andere Frachter sowie die Raumstation MIR ihr Ende.
Am 23. August hatte Progress-M 11M von der Internationalen Raumstation ISS abgelegt. Danach führte der Frachter noch das „Radar-Progress“ genannte Experiment durch, bei dem mithilfe der Triebwerke des Raumschiffes die Ionosphäre auf ihre Eigenschaften untersucht wurde. Der eigentlich vorgesehene Nachfolger, Progress-M 12M, erreichte aufgrund eines Problems der Sojus-Trägerrakete nicht den vorgesehenen Orbit und stürzte ab. Ein defekter Gasgenerator in der dritten Stufe hatte dafür gesorgt, dass das Triebwerk frühzeitig abgeschaltet wurde. Der nächste Frachter, Progress-M 13M, soll nun Mitte Oktober zur Station fliegen.

Raumcon:

Scroll to Top