MRO mit unerwartetem Rechnerneustart

Am 23. Februar 2009 startete der Computer von NASAs derzeit bestem Marssatelliten Mars Reconnaissance Orbiter (MRO) neu, ohne dass dafür ein zur Zeit genau ersichtlicher Grund vorlag.

Ein Beitrag von Thomas Weyrauch. Quelle: NASA / JPL.

NASA
MRO über dem Mars – Illustration
(Bild: NASA)

Nach dem Rechnerneustart wurde der MRO automatisch in einen Zustand eingeschränkter Aktivität, den sogenannten Sicherheitsmodus, versetzt, so wie es die Programmierung der den Mars seit dem 10. März 2006 umkreisenden Raumsonde vorsieht. Wie das Jet Propulsion Laboratory (JPL) aus Pasadena, Kalifornien am 25. Februar 2009 mitteilte, gab es anschließend keinen weiteren Neustart.

Zum Raumfahrzeug besteht Verbindung, und das Kontrollzentrum ist in der Lage, es zu steuern. Ohne Schwierigkeiten war es möglich, die Datenrate der Kommunikation mit dem MRO nach dem Rechnerneustart von einem automatisch gewählten niedrigen Wert wieder heraufzuschalten. Die zwei Akkumulatoren mit Nickelmetallhydrid-Zellen sind ausreichend geladen, und die Solarpaneele erzeugen Strom. Behutsam und vorsichtig soll der normale Betriebszustand wieder hergestellt werden, was einige Tage in Anspruch nehmen wird. In der kommenden Woche soll der MRO wieder wie gewohnt eingesetzt werden können, um die Marsoberfläche zu kartieren, nach Eis und Wasser zu suchen und als Relaisstation für Marslander und Rover zu arbeiten.

Ein möglicherweise falscher Messwert im Stromversorgungssystem des MRO könnte den Rechnerneustart ausgelöst haben. Die Telemetrie-Daten der Sonde zeigen einen kurzeitigen Anstieg des Stromverbrauchs. Zwischen 200 Nanosekunden und 41 Sekunden könnte der Zustand angehalten haben. Als eine mögliche Ursache für eine wahrscheinlich falsche Spannungsmessung kommt kosmische Strahlung in Frage, die, wenn sie mindestens 9 Mikrosekunden angehalten hat, den Neustart hätte initiieren können.

Der Neustart fand am 23. Februar 2009 um 13:25 Uhr MEZ statt, als sich der MRO von der Erde aus betrachtet hinter dem Mars befand. Seit seinem Start ins All am 12. August 2005 hat sich der MRO bereits vier Mal in den Sicherheitsmodus versetzt. Die Symptome des aktuellen Ereignisses ähneln nach aktuellem Kenntnisstand aber nicht denen der früheren Ereignisse.

Update 4. März 2009:
Die NASA berichtete am 3. März 2009, dass man die volle Einsatzbereitschaft des MRO wiederhergestellt habe. Am 2. März 2009 seien die wissenschaftlichen Instrumente durch Kommandos vom Boden eingeschaltet worden, am 3. März 2009 sollen die Instrumente wieder ihre üblichen Beobachtungen aufgenommen haben, nachdem sie ihre jeweiligen Betriebsparameter erreicht hatten.

Scroll to Top