MRO-Start: Auch zweiter Anlauf erfolglos

Der Start des amerikanischen Mars-Orbiters Mars Reconnaissance Orbiter musste am heutigen Donnerstag kurz vor dem geplanten Termin um 15:00 Uhr (MESZ) wegen technischer Probleme zum zweiten Mal um einen Tag verschoben werden.

Ein Beitrag von Martin Ollrom und Michael Stein. Quelle: NASA.

None
Eine Aufnahme vor wenigen Wochen. Der MRO war zu diesen Zeitpunkt fast fertig.
(Bild: NASA)

[Update 12.08.]
Das Startfenster für einen erneuten Startversuch am heutigen Freitag erstreckt sich von 13:43 bis 15:43 Uhr. Techniker der NASA haben nach dem erfolglosen Startversuch am Donnerstag überprüft, ob die fehlerhaften Werte des Treibstoffsensors der Centaur-Oberstufe tatsächlich auf eine Fehlfunktion des Sensors zurückzuführen sind oder ob es sich um ein Softwareproblem handelt.
Schon wieder macht also ein Treibstoffsensor der NASA zu schaffen, nachdem bereits der Start der Raumfähre Discovery wegen massiver Probleme mit zwei Treibstoffsensoren im externen Tank des Orbiters mehrfach verschoben werden musste.

Letztendlich ist die NASA jedoch optimistisch, das Sensorproblem gelöst zu haben und geht davon aus, dass der Start am 12.08. nun endlich erfolgen kann, sofern das Wetter mitspielt. Sie können die Startvorbereitungen erneut zeitnah auf unserer ständig aktualisierten MRO-Statusseite verfolgen.

[News-Meldung vom 11.08. um 12:00 Uhr:]
Die Vorbereitungen laufen auf Hochtouren. Wegen technischen Problemen wurde der Start von gestern auf heute verschoben. Der neue Countdown wurde heute exakt um 0:10 Uhr gestartet. Um 4:46 Uhr heute morgen wurde die Rakete mit dem MRO an ihrer Spitze aus der Fabrik gebracht und an das Start-Pad in Cape Canaveral gebracht. Der MRO wird an Bord einer Atlas 5-Rakete starten und nicht wie üblich auf einer Delta II. Um 5:30 Uhr war es dann soweit. Die Raumsonde stand verpackt in der Atlas 5-Rakete auf den Starttisch. Nun werden alle Systeme der Rakete aktiviert und auch der Bodenstationen. Ehe der Start erfolgen kann, müssen diese noch ausgiebig getestet werden.
Wie auch schon bei der Landung des Shuttle spielt das Wetter wieder einen Streich. Denn es beginnt ein Sturm aufzukommen und über das Gelände zu fegen. Um 13:10 Uhr sollte die Sonde dann abheben, um das Startfenster von einer Stunde und 45 Minuten ausnutzen zu können. Aber aufgrund der Wetterlage wurde der Start auf 14:20 Uhr verschoben. Der Sturm scheint nicht nachzulassen, jedoch will man vielleicht trotz des Sturmes einen Start versuchen, denn umso länger man wartet desto länger benötigt die Sonde zum Mars. Das Florida-Wetter scheint es mit der NASA in den letzten Tagen nicht gut zu meinen, denn auch heute könnte es der Grund für eine weitere Startverschiebung des MRO bedeuten. Raumfahrer.net hält Sie hier weiterhin auf den Laufenden. Wir hoffen das der MRO heute starten wird können.

Scroll to Top