NASA erwägt letzten Shuttle Start im Juni 2011

Während die NASA auf die Genehmigung der STS-135-Mission durch den Kongress und die Obama-Administration wartet, erwägt das Managment der NASA einen Start-Termin für diese Mission im Juni 2011.

Ein Beitrag von Klaus Donath. Quelle: spaceflightnow, NASA. Vertont von Peter Rittinger.

NASA
Das Space Shuttle beim Start
(Bild: NASA)

Das Space Shuttle Atlantis soll demnach am 28. Juni 2011 startfertig auf der Rampe stehen. Entweder arbeitet man auf diesen Termin zu im Falle einer Rettungsmission, sollte bei der Vorgängermission STS 134 etwas schief gehen, oder aber es findet eine reguläre Versorgungsmission namens STS 135 statt, welche das Shuttle-Programm abschließen würde.

Die zusätzliche Mission scheint nämlich mittlerweile in greifbare Nähe zu rücken. So meldete nasaspaceflight bereits den Beginn der konkreten Planungen. Würde es dennoch nicht zu dieser Mission kommen stünden nur noch 2 Shuttle Starts im Programm. Das Shuttle Discovery wird gerade für seinen Start am 1. November diesen Jahres vorbereitet, wo es die Versorgungsmission STS 133 durchführen soll. Dort soll seine Nutzlast, das umgebaute Logistikmodul Leonardo, permanent als zusätzlicher Stau- und Arbeitsraum an der ISS angedockt bleiben.

Danach würde das Shuttle Endeavour am 26. Februar 2011 abheben, um das 1,5 Milliarden teure Physik-Instrument namens “Alpha Magnetic Spectrometer” zur ISS zu bringen. Jenes sorgte für eine erhebliche Verzögerung der STS-134-Mission, da aufgrund der Verlängerung der ISS-Einsatzzeit von einem elektrischen zu einem permanenten Magnet gewechselt wurde.
Die mögliche letzte Mission STS 135 würde nur mit einer Crewstärke von 4 an den Start gehen, um im Notfall die Besatzung nach und nach mit Sojus-Kapseln abholen zu können, da keine weitere Shuttle-Mission mehr möglich ist.

Raumcon:

Scroll to Top