NASA schließt Verträge zur ISS-Versorgung

Bereits in der vergangenen Woche wurden Verträge zwischen der US-Raumfahrtbehörde NASA und den Firmen Space Exploration Technologies sowie Orbital Sciences über unbemannte Versorgungsflüge zur Internationalen Raumstation geschlossen.

Ein Beitrag von Günther Glatzel. Quelle: NASA.

Dafür erhält SpaceX für 12 Flüge 1,6 Milliarden US-Dollar, Orbital Sciences für 8 Flüge 1,9 Milliarden. SpaceX hat bereits einige Meilensteine des NASA-Programms erreicht und Zahlungen erhalten. Der nun geschlossene Vertrag hat eine Laufzeit von 2009 bis 2016.
Bezahlt wird jeweils, wenn eine Leistung erbracht wurde. Dies können Entwicklungsschritte, Demonstrationsflüge oder die tatsächlichen Missionen sein. SpaceX entwickelt dafür seine Trägerrakete Falcon 9 und das Transportraumschiff Dragon, bei Orbital Sciences heißen die Projekte Taurus II und Cygnus.

Benötigt werden die neuen Transportmittel weil der Space Shuttle nach 2010 für derartige Missionen nicht mehr zur Verfügung steht, die Station aber weiterhin mit vielfältigen Materialien versorgt werden muss. Erweiterte Zielstellungen wären der sichere Rücktransport von Materialien zur Erde und die Entwicklung einer bemannten Kapsel.

Raumcon:

Weblink:

Scroll to Top