Neue chinesische Raumfahrergruppe

Die chinesische Weltraumbehörde wird in naher Zukunft mehrere neue Raumfahrer ausbilden.

Ein Beitrag von Günther Glatzel. Quelle: Xinhua.

Am Ende des Auswahlverfahrens sollen 5 bis 7 Kandidaten feststehen, die anschließend zu Taikonauten ausgebildet werden. Sie sollen in Phase 2 des chinesischen Raumfahrtprogrammes eingesetzt werden, die Ende 2010 beginnt.
Dann soll nämlich der Prototyp einer kleinen chinesischen Raumstation gestartet werden. Anfang 2011 soll mit Shenzhou 8 zunächst ein unbemanntes Raumschiff ankoppeln. Anschließend kommen dann die neuen Raumfahrer zum Einsatz. Diese werden erneut unter ausgebildeten Militärpiloten ausgewählt. Es wäre aber auch der Einsatz von Taikonauten der ersten Garde möglich, falls dies notwendig würde.

Die Volksrepublik China gehört seit 2003 zum exklusiven Club der Nationen, die in der Lage sind, mit eigenen Raumschiffen Menschen in Erdumlaufbahnen zu bringen. 2005 und 2008 folgten zwei weitere bemannte Missionen mit zwei- bzw. dreiköpfiger Besatzung und dem ersten Ausstieg.

Raumcon:

Scroll to Top