Neuer Mond am Uranus entdeckt

Ein Team um Dr. Christophe Dumas vom NASA Jet Propulsion Laboratory (JPL) entdeckte den neuen Trabanten des Uranus.

Ein Beitrag von Karl Urban. Quelle: NASA JPL.

None
Der neue Uranusmond war nur schwer vor den Hintergrundsternen zu entdecken
[Bild: P. Rousselot und O. Moussis (Observatoire de Besancon, France) und B. Gladman (University of British Columbia, Canada)]

Diese neuste Entdeckung eines natürlich Satelliten, der den poetischen Namen S/2001 U 1 erhielt, erhöht die Anzahl der bekannten Monde des Uranus auf 21. S/2001 U 1 und fünf weitere davon haben sehr irreguläre, exzentrische Umlaufbahnen, die nicht auf der Bahnebene der größeren Monde des Planeten liegen. Die Größe dieser kleinen Monde liegt zwischen 10 und 20 Kilometern. Es wird angenommen, dass diese Überreste von Kollisionen in der frühen Geschichte des Planetensystems sind.

“Die irregulären Satelliten wie S/2001 U 1 sind sehr schwer zu finden, da sie klein sind und in der Regel auch weit vom Planeten entfernt kreisen,” sagt Dumas. “Es ist nicht leicht, sie vom Sternenhintergrund zu unterscheiden, und dies erfordert spezielle Beobachtungstechniken. Da sich diese Objekte in einer großen Entfernung von der Sonne gebildet haben, sind sie in ihrer Zusammensetzung den primitivsten im Sonnensystem sehr ähnlich.”

Die Identifizierung vonS/2001 U 1 als einen Mond und die Kartografierung seiner Umlaufbahn forderte größte Anstrengungen von mehreren Teleskopen in Nord- und Südamerika. Der Uranus-Trabant wurde gemeinsam von 11 Astronomen entdeckt.

Scroll to Top