Opportunity rollt über Kraterrand

Nun verlässt der Marsrover Opportunity seinen Landekrater (Eagle Crater) und bricht zu neuen Ufern auf. Spirit hingegen wendet sich neuem Felsen zu.

Ein Beitrag von Christian Ibetsberger. Quelle: NASA.

None
Letzter Blick des Rovers Opportunity auf seinen “Heimat Krater”. Deutlich sind die vielen Arbeitsspuren des Rovers und seine Landeplattform zu erkennen.
(Bild:NASA)

Nach der langen und erfolgreichen Erforschung des Landekraters von Opportunity verlässt der Rover nun sein Nest und wird sich auf den Weg zu anderen Krater machen. Der Eagle Crater bot dem Rover lange Zeit einen Abenteuerspielplatz. Durch die aussergewöhnlichen Felsstrukturen konnten die NASA Wissenschafter neue Eindrücke über deren Entstehung gewinnen.

Erst vor kurzem gab es ein Presse Briefing auf dem die neusten Erkenntnisse veröffentlich wurden. Man konnte nun den Nachweis von Wasser auch von Geologischer Seite erklären und bestätigen. Angespornt von diesen Ergebnissen ist Opportunity nun auf dem Weg zu neuen Felsen und Krater. Doch das Verlassen des Landekraters war doch nicht so einfach wie es sich das Roverteam vorgestellt hat.

Bei dem Versuch die Kraterwand hochzufahren, grub sich der Rover in den weichen Sand und rutschte wieder hinunter. Doch zu guter letzt fand man schoss er neue Bilder vom Meridiani Planum.

None
Obeflächenstruktur von Mazatzal .
(Foto:NASA)

Auch der Zwillings Rover Spirit war nicht untätig. Der Rover untersucht gerade einen Felsen Namens Mazatzal. Mazatzal ist der bisher größte Felsen der untersucht werden konnte und er liegt im Krater Bonneville. Ausserdem ist auch die Farbe des Felsens anders als die der Vorgänger. Er ist viel heller und Wissenschafter glauben das sein Aussehen durch die Winderosion entstanden ist. Spirit verbrachte nun schon 76Sols auf dem Mars und nach wie vor arbeitet der Rover einwandfrei. einen Weg, der den Rover ohne Schwierigkeiten aus dem Krater herausführte. Nachdem der Rover den Krater verlassen hatte

Scroll to Top