Orion wird ISS-Rettungskapsel

Es gibt einige Veränderungen am NASA-Plan von US-Präsident Obama: Die bisher eingestellte Orionkapsel soll jetzt in eine Rettungskapsel für die ISS umgewandelt werden, außerdem soll mit der Entwicklung eines Schwerlastträgers (HLV) im Jahre 2015 begonnen werden.

Ein Beitrag von Tobias Willerding. Quelle: NASA, Space News.

NASA
Orionkapsel im Erdorbit
(Bild: NASA)

Laut einem vom OSTP (Office of Science and Technology Policy) veröffentlichen Dokument wird Obama morgen auf dem Weltraumgipfel am Kennedy Space Center um 21:00 Uhr MESZ seine Vision für die bemannte Exploration des Weltalls vorstellen. Dabei soll die Orionkapsel – ursprünglich unter dem Constellationprogramm für den Flug zum Mond bzw. jenseits des Erdorbits entwickelt – in eine Rettungskapsel für die ISS umgewandelt werden. Laut NASA-Vizeadministratorin Lori Garver gibt es keine Pläne, Orion für den Einsatz jenseits des Erdorbits weiterzuentwickeln. Allerdings sei Lockheed Martin willkommen, sich mit Orion als Konzept beim kommerziellen Crewtransportprogramm zu bewerben.

Zusätzlich wird Obama 2015 als das Startdatum für die Entwicklung einer Schwerlastrakete bekanntgeben. Bis dahin soll es ein Schwerlastraketenforschungsprogramm geben, das sich vor allen Dingen auf chemische Raketentriebwerke konzentrieren soll. Laut des Human Space Flight Plans Review-Komitees wäre mit der Entwicklung der Schwerlastrakete Ares V beim Constellationprogramm unter aktuellen Budgetbedingungen frühstens 2014 begonnen worden, sodass das neue Datum in etwa das alte wiederspiegelt. Ansonsten bleibt das neue Programm von Obama unverändert zu dem im Februar bekanntgegebenen Programm.

Raumcon:

Scroll to Top