ORS-1 bereit für den Transport zum Startgelände

Goodrich, der Hersteller des US-amerikanischen Aufklärungssatelliten ORS-1, gab am 27. April 2011 bekannt, dass letzte Tests mit dem Satelliten vor dem Transport zum Startgelände erfolgreich abgeschlossen werden konnten. Er wird jetzt auf die Lieferung nach Wallops Island vorbereitet.

Ein Beitrag von Thomas Weyrauch. Quelle: Goodrich, USAF.

Goodrich
ORS-1 bei Goodrich ISR Systems in Danbury
(Bild: Goodrich)

Verwirklicht wurde der mit einem elektrooptischen Infrarotkamerasystem ausgerüstete ORS-1 im Rahmen eines Programms zur zeitnahen Umsetzung von Raumfahrtanwendungen, die der nationalen und militärischen Sicherheit der Vereinigten Staaten dienen sollen. Am 23. Oktober 2008 war ORS-1 bei Goodrich als Hauptauftragnehmer bestellt worden. Der raumflugtechnische Teil von ORS-1 wurde anschließend in nur 16 Monaten auf Basis des Satellitenbusses RSMB (engl. für Responsive Space Modular Bus) von Alliant Techsystems (ATK) gebaut.

Teile eines der bildgebenden Systeme der Aufklärungsnutzlast des Satelliten wurden am 24. Februar und am 13. März 2010 durch einen Subkontraktor irreparabel beschädigt, der urspünglich geplante Starttermin im Oktober 2010 konnte nicht eingehalten werden. Auch zum anschließend anvisierten Start im November 2010 kam es nicht. Aktuell ist der Start des mittlerweile mit einer funktionsbereiten Aufklärungsnutzlast versehenen Satelliten auf einer Minotaur-1-Rakete von der Rampe LP-0B auf Wallops Island an der Ostküste des US-amerikanischen Bundesstaates Virginia für einen Zeitraum ab dem 10. Juni 2011 vorgesehen.

Scroll to Top